21.06.2017, 15:31 Uhr

Wiener Wahnsinn auf Rekordjagd beim Donauinselfest

Die Donaustädter Band Wiener Wahnsinn spielt am Freitag, den 23. Juni, um 20 Uhr in der Nähe der Reichsbrücke. Hinkommen und mitfeiern! (Foto: Thomas „Tom“ Wilfinger, Ks-Foto/Eventfotografie)

Kommenden Freitag sorgen die Jungs der Donaustädter Kultband einmal mehr für Stimmung beim größten gratis Open-Air-Musikfestival Europas. Vielleicht knacken sie dabei auch den Besucherrekord der GÖD/BAWAG Bühne aus dem letzten Jahr.

DONAUSTADT. Sie sind spätestens seit ihrem Auftritt im vergangenem Jahr eine fixe musikalische Größe beim Donauinselfest. Die fünf Musiker Martin "Soberl" Sobotka, Christian "Chrisu" Kisling, Christian "Chris" Bräuer, Martin "Sheriff" Neuhold und Leo Luca Bei alias "Romeo".
2016 brachen die Donaustädter mit Rudolfsheimer Unterstützung mit ihrem mehrstündigen Auftritt sogar den Besucherrekord bei der GÖD/BAWAG Bühne in der Nähe der Reichsbrücke. Ob sie das heuer auch schaffen, wird sich zeigen, doch die Vorzeichen stehen mit einem angesagten heißen Wochenende sehr gut.

Eigene Songs und Gänsehaut

Keyboarder Martin Neuhold: "Wir freuen uns sehr auf den Gig. Das war auch im letzten Jahr etwas ganz Besonderes auf dieser Bühne. Es war heiß, laut und die Stimmung war sensationell gut. Wir hatten Gänsehaut."
Mit im Gepäck haben die Musiker neben altbewährten Klassikern der Austropop-Szene heuer auch eigene Songs der neuen, geplanten CD. "Die CD selbst ist im Werden und wir haben bereits die Liedauswahl getroffen. Momentan nehmen wir im Studio auf. Auch Videos zu den neuen Songs sind in Planung", so Neuhold.

Zur Sache:

Wer Lust auf feinsten Austropop made in Donaustadt hat, sollte am Freitag, den 23. Juni, um 20 Uhr bei der GÖD/BAWAG Bühne in der Nähe der Reichsbrücke vorbeischauen. Der Eintritt ist beim gesamten Donauinselfest gratis.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.