13.03.2017, 17:48 Uhr

Echtes Tischlerhandwerk aus Floridsdorf

Werner Biswanger (rechts) und ein Mitarbeiter bei der Fertigung eines altwiener Fensters

Werner Biswanger kümmert sich als Chef auf der Schlosshofer Straße noch persönlich um seine Kunden.

FLORIDSORF. "Bei uns kommt der Chef noch persönlich", so lautet das Motto der Donaufelder Tischlerei unter Tischlermeister Werner Biswanger. Im Floridsdorfer Betrieb wird Holz in jeder erdenklichen Variante verarbeitet. „Alles, was mit Tischlern zu tun hat, machen wir: Fenster, Türen, jede Art von Möbel, Böden“, so Biswanger. Auch speziellere Anfragen werden gerne angenommen, beispielsweise fertigt der Betrieb derzeit individuell gestaltete Tabletts für ein Restaurant an.

„Was uns besonders macht, ist, dass wir im Gegensatz zu den meisten anderen Tischlereien auch wirklich noch Handwerk betreiben und unsere Stücke selbst produzieren“, betont der Tischlermeister. Dies sei eine Seltenheit, da sich vergleichbare Betriebe eher auf den Handel als auf Eigenproduktion konzentrieren. Eine weitere Besonderheit, die Herrn Biswanger auszeichnet, ist der Bau und die Reparatur von denkmalgeschützten Fenstern und Türen. „Wir sind eine der wenigen Tischlereien, die Altwiener Häuser in sogenannten Denkmalschutzzonen sanieren können.“

Möbelhäuser als Konkurrenz

Ursprünglich hatte Biswanger beruflich ganz andere Pläne: „Ich bin eigentlich ein Quereinsteiger, denn ich war vorher Fernmeldemonteur. Mein Vater hat mich dann aber zum Tischlern gebracht. Er selbst war Geschäftsführer bei einer der größten Tischlereien Wiens, entschied sich dann aber, selbstständig zu werden. 1988 gründete er mit mir diesen Betrieb, den ich nach seiner Pensionierung übernommen habe.“ Für den kleinen Tischlereibetrieb sei es „mehr als schwierig, sich über Wasser zu halten“, zeigt sich Werner Biswanger besorgt. „Die großen Möbelhäuser entziehen uns die Klientel, was uns schwer zusetzt.“

Ein großes Problem sind Tiefstpreise seitens der Großkonzerne: „Möbelhäuser und Küchenstudios lassen preiswert in osteuropäischen Staaten produzieren und nutzen darüber hinaus weitaus billigeres Material. Mit diesen Preisen kann ich natürlich nicht mithalten, da wir ausschließlich selbst produzieren.“

Garantiert hohe Qualität

Einen großen Vorteil gibt es laut Tischlermeister Werner Biswanger aber: „Qualitativ sprechen wir hier natürlich von einem ganz anderen Niveau. Wenn man bei einem Möbelhaus eine Küche mit unseren Standards kaufen möchte, zahlt man dort mehr“, so der Tischler aus Leidenschaft.

Weitere Berichte zum Thema Holz aus ganz Österreich finden Sie in unserem Themen-Channel.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.