KPÖ Weinviertel kostete „fremde“ Kekse in Marchegg

Alexandra Benedik, Christoph Kepplinger (Koordinator KPÖ Weinviertel) Susanne Steiner und Bernhard Gaishofer kosteten sich gemeinsam mit ihren Gästen durch zahlreiche Kekssorten.
  • Alexandra Benedik, Christoph Kepplinger (Koordinator KPÖ Weinviertel) Susanne Steiner und Bernhard Gaishofer kosteten sich gemeinsam mit ihren Gästen durch zahlreiche Kekssorten.
  • Foto: KPÖ Weinviertel
  • hochgeladen von Ulrike Potmesil

MARCHEGG. Die KPÖ Weinviertel lud zum „FKK – Fremde Kekse Kosten“ in den Schlossgasthof Marchegg. Organisiert von Susanne Steiner, gab es eine große Auswahl an weihnachtlichen Bäckereien und Konfekt, von Linzer Augen bis zum türkischen Mehlplätzchen, die von allen Gästen probiert und untereinander getauscht wurden. Tierschutz- und Bezirkssprecherin Alexandra Benedik brachte vegane Kekse und auch Bernhard Gaishofer, der Bezirksvorsitzende der KPÖ Wien-Donaustadt, stellte sich mit einer Auswahl seiner Lieblingsbäckereien ein. Die KPÖ Weinviertel nutzte das Zusammentreffen auch für einen politischen Jahresrückblick.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen