09.01.2018, 12:18 Uhr

2017 - ein arbeitsreiches Jahr für die Retter aus Zistersdorf

Rettungssanitäter_innen Andrea Turetschek, Alexander Schweinberger, Mathias Obendorfer, Stefan Trinko und Marcel Klampfl

Wie die aktuellen Zahlen bestätigen, wurde auch im Jahr 2017 intensiv für die Bevölkerung im Sanitätssprengel Zistersdorf gearbeitet.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Rot Kreuz Bezirksstelle Zistersdorf mit der Ortsstelle Hohenau können wieder auf ein arbeitsreiches Jahr zurückblicken. „Dank des Einsatzes unserer ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Zivildiener wurden über 15.300 Patient_innen betreut und dabei fast 600.000 Kilometer für die Mitbürger zurückgelegt“, so der Bezirksstellengeschäftsführer Bernhard Seidl.

Nicht nur im Rettungs- und Krankentransport waren die Zistersdorfer Sanitäter tätig, sondern auch im Gesundheits- und Sozialdienst. Mit einer Vielzahl von Rufhilfegeräten, den Lebensrettern am Handgelenk, und elektrischen Pflegebetten konnte der Bevölkerung rasch und unbürokratisch geholfen werden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Tafel Zistersdorf gaben rund 55 Tonnen Lebensmittel an bedürftige Mitmenschen aus und die Lesepaten der Bezirksstelle waren in über 100 Stunden an den Schulen im Sanitätssprengel aktiv.

Weiters konnten fast 200 Personen im Rahmen von Erste Hilfe Kursen die richtige und rasche Durchführung der lebensrettenden Sofortmaßnahmen vermittelt werden.

„Die Bezirksstellenleitung möchte sich auch bei den vielen großzügigen Spendern bedanken, die das Rote Kreuz Zistersdorf zum Teil schon jahrelang finanziell unterstützen. Dank ihrer Hilfe ist es möglich, diese Leistungen der Bevölkerung anzubieten“, so Bezirksstellenleiter Ing. Peter Markovics.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.