24.09.2014, 10:11 Uhr

Angerns Giftboden wird saniert

Die Teerfabrik in Angern ist seit 1924 nicht mehr in Betrieb, die Böden sind immer noch verseucht. (Foto: Archiv)
Die teerversuchten Gärten Angerns sollen bald der Vergangenheit angehören. Im Oktober beginnt man jetzt mit der Sanierung der kontaminierten Erde.
Die Sanierung hatte sich verzögert, weil eine der Baufirmen Einspruch gegen das Ausschreibungsverfahren erhoben hatte.
Der wurde vom Bundesverwaltungsgericht abgewiesen. In den nächsten Tagen findet die Angebotsöffnung statt. Danach prüft die Bundesaltlastensanierungsgesellschaft m.b.H. (BALSA) die Ausschreibungsunterlagen. Unter der Voraussetzung, dass es keinen weiteren Einspruch gibt, sollen die Aufräumarbeiten noch im Oktober starten.

Gerald Luschin, Projektleiter der BALSA erklärt: „Wir hoffen nun auf eine rasche Abwicklung der Projektvergabe und bitten die Anrainer erneut um Verständnis für die aufgetretenen Verzögerungen.“

Altlast 53 „Teerfabrik Rütgers-Angern“

In den 1860er-Jahren wurden in Angern eine Fabrik zur Herstellung von Teerprodukten und ein Imprägnierwerk errichtet. 1924 wurde die Teerproduktefabrik geschlossen. Ab 1945 wurde ein Teil des Geländes im Norden um ca. 1,5 Meter aufgeschüttet und darauf eine Wohnsiedlung aufgebaut. Im September 2003 erfolgte die Ausweisung des 11,2 Hektar großen Areals als Altlast mit der Bezeichnung „N53“. Im Dezember 2013 startete das europaweite Vergabeverfahren. Die Kosten werden sich auf rund 10 Millionen Euro belaufen. Von 62 betroffenen Liegenschaften nehmen 48 Grundstückeigentümer das Angebot eines Oberbodentauschs in Anspruch.

Bundesaltlastensanierungsgesellschaft m.b.H. (BALSA)

Die Bundesaltlastensanierungsgesellschaft m.b.H. (BALSA) wurde 2004 als Tochter der Umweltbundesamt GmbH errichtet. Aufgabe der BALSA ist die Sanierung von Altlasten (durch Schadstoffe verunreinigte Flächen). Können die Verursacher, die zur Sanierung der Umweltschäden verpflichtet sind, nicht mehr zur Verantwortung gezogen werden, führt die BALSA die erforderlichen Sanierungsmaßnahmen durch. Sie übernimmt sowohl das Projektmanagement als auch die Projektplanung- und -steuerung und agiert bei der Umsetzung der Sanierungsprojekte als Auftraggeber.


Krebserregendes Gift

Sanierung verzögert sich
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.