17.11.2016, 10:29 Uhr

Übung bei Eisestemperaturen

(Foto: privat)
ZISTERSDORF. Trotz eher kalten Temperaturen ging es Mitte November in den Abendstunden auf der Zufahrtsstraße zur Straßenmeisterei Zistersdorf heiß her. Angenommen wurde ein Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen und neun zum Teil schwer verletzten Personen. Gegen 18.45 Uhr rückten die ersten Einsatzkräfte aus Zistersdorf an um mit der Rettung der eingeklemmten Personen zu beginnen. Während die Zistersdorfer Florianis die Lage erkundeten und ein Fahrzeug absicherten, trafen die ersten Trupps des Roten Kreuzes ein und begannen mit der Versorgung der Verletzten. Kurz nach dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte, sorgten die Feuerwehren aus Goß-Inzersdorf, Palterndorf und Maustrenk für Verstärkung, auch das Rote Kreuz war mit insgesamt vier Fahrzeugen vor Ort. Die Groß-Inzersdorfer übernahmen die Rettung von weiteren vier eingeklemmten bzw. eingeschlossenen Person aus einem völlig demolierten Wrack, die Palterndorfer Mannschaft befreite eine schwerverletzte Person, die nach einem Fahrzeugüberschlag unter dem Dach eingeklemmt war mittels Hebekissen, die Maustrenker Florianis unterstützten dabei die Rettungsarbeiten und mussten einen Fahrzeugbrand bekämpfen. Sämtliche Arbeiten gingen Hand in Hand mit den Rettungskräften des Roten Kreuzes, wobei die Zusammenarbeit hervorragend klappte. Lobende Worte gab es bei der Übungsbesprechung auch von Bernhard Seidl, der als Übungsbeobachter des Roten Kreuzes vor Ort war.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.