25.01.2012, 11:11 Uhr

Wie der Bezirksvorsteher die härtesten Nüsse knackt

Um Kopfnüsse zu knacken, bekam Heinz Gerstbach zum Amtsantritt von seiner Familie einen Nussknacker.
Bezirksvorsteher Heinz Gerstbach von der ÖVP scheut keine noch so große Herausforderung. Der Grund: Zu seinem Amtsantritt 1990 hat er von seiner Familie einen Nussknacker geschenkt bekommen. „Damit ich künftige Kopfnüsse besser knacken kann“, so der Bezirksvorsteher gegenüber Radio Arabella. Zum 10-jährigen Jubiläum des Radiosenders lüftete der Bezirksvorsteher persönliche Geheimnisse: Das Samurai-Schwert in seinem Büro soll nicht seine politischen Gegner abschrecken. Die japanischen Partner-Städte Tanba No Mori und Habikino hatten ihm es als Souvenir geschenkt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.