Harry fährt mit E-Rolli nach Bregenz

Der Zellerndorfer Bürgermeister Markus Baier verabschiedete seinen Gemeindebürger „Harry“ beim Millienniumstower.                Foto: Herbert Schleich
  • Der Zellerndorfer Bürgermeister Markus Baier verabschiedete seinen Gemeindebürger „Harry“ beim Millienniumstower. Foto: Herbert Schleich
  • hochgeladen von Alexandra Goll

ZELLERNDORF (hs). Der 45-jährige Harald Großmayer aus Zellerndorf hat seit dem 8. Lebensmonat eine spastische Tetraparese, das bedeutet, Hände und Füße sind großteils gelähmt, er ist immer schon auf den Rollstuhl angewiesen. Harry ist ein gnadenloser Kämpfer und lässt sich trotz seiner körperlichen Einschränkungen nicht unterkriegen. Erfolgreicher Sportler
Er war erfolgreicher Teilnehmer der österreichischen Boccia Nationalmannschaft bei den Paralympic-Spielen in Australien, Brasilien und in Spanien. Harry ist auch mehrfacher österreichischer Staatsmeister in dieser Disziplin. Nun hatte er die Idee, mit einem E-Rollstuhl quer durch Österreich zu fahren.
Immerhin wären das 800 Kilometer und 2000 Höhenmeter, die zu bewältigen sind. Den Gedanken daran hat er schon lange, doch nun ist für Harry der richtige Zeitpunkt für die Realisierung gekommen. „Jetzt ist die Zeit da, ich traue mir das auch zu, auch meinem elf Jahre alten E-Rollstuhl. Meine Gesundheit, Willenskraft, Durchhaltevermögen aber auch meine Abenteuerlust sind daür gereift, sodass ich mir das zutraue. Ich will ein Beispiel setzen, einfach aufzeigen, was in Menschen mit „Handicap“ alles steckt und was wir imstande sind zu leisten“, so der Zellerndorfer.

Akribische Planung

Akribisch plante Großmayer die Tour in den letzten Wochen und musste überlegen wo er mit dem E-Rollstuhl fahren darf und kann. Nur über den Arlberg gibt es eine Überstellung. Auch die Fragen, wer ihn begleitet, wo und wie lange wird pausiert, hält der E-Rollstuhl wurden genau durchdacht. Vertraute aus seinem Umfeld, Familie und Freunde betreuen ihn auf der Reise. Bgm. Markus Baier war beim Start am 16. August in Wien dabei und wünschte Harry alles Gute. Zellerndorf drückt Harry die Daumen, die 25 Tages-Etappen (mit einigen Ruhetagen) zu schaffen, sodass er am 15. September 2018 das Ziel in Bregenz erreichen wird.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen