Auszeichnung über Videobotschaft
Silber und Bronze für Landjugend-Gruppen aus dem Bezirk Hollabrunn

Landjugend Gruppe von Frauendorf an der Schmida
7Bilder
  • Landjugend Gruppe von Frauendorf an der Schmida
  • Foto: Landjugend Niederösterreich
  • hochgeladen von Alexandra Goll

Nachdem der Tag der Landjugend Niederösterreich dem Coronavirus zum Opfer gefallen ist, wurde das Ergebnis des Projektmarathon 2019 nun per Videobotschaft in den sozialen Netzwerken verkündet.

BEZIRK HOLLABRUNN. Die Gruppen aus Ravelsbach, Göllersdorf, Hohenwarth und Guntersdorf wurden mit Bronze ausgezeichnet, Frauendorf, Haugsdorf und Pulkau mit Silber. Landessieger Rappottenstein wurde die Siegertrophäe vor Ort von der Landesleitung überreicht.Beachtliche 77 Gruppen aus allen vier Vierteln des Landes stellten sich im Herbst 2019 der Herausforderung, 42 Stunden für den guten Zweck zu arbeiten. Sie alle leisteten dabei Großes und konnten beeindruckende Ergebnisse präsentieren.

Tolle Leistungen wurden ausgezeichnet

38 goldene, 25 silberne und 11 bronzene Auszeichnungen konnten beim Tag der Landjugend vergeben werden. Beim Projektmarathon erhielt jede Gruppe eine Aufgabenstellung, die binnen 42,195 Stunden erledigt werden muss. Diese Aufgabe wurde von einem Projektbetreuer der Landjugend und der zuständigen Gemeinde beschlossen und bis zum Tag der Ausführung geheim gehalten. Die vielfältigen Aufgaben reichten diesmal vom Gestalten von Rastplätzen und Wanderwegen, über den Bau von Bienenhotels, bis hin zur Errichtung eines Beachvolleyballplatzes.

Projekt in 42,195 Stunden fertig

Nach Bekanntgabe des Projekts am Freitag starten die Teams sofort mit der Planung und Ausführung der Aufgaben und können selbst Zusatzaufgaben gestalten. Am Sonntag muss das Projekt der Gemeinde im Zuge einer bestehenden oder eigenen Veranstaltung präsentiert werden. Zusätzlich zur Ausführung muss die Gruppe eine Mappe gestalten und einen Webblog auf www.projektmarathon.at führen, auf dem sie ihre Arbeitsschritte und besondere Momente dokumentieren.

Bezirk schnitt sehr gut ab

Ravelsbach, Göllersdorf, Hohenwarth und Guntersdorf sicherten sich eine bronzene Auszeichnung, für Frauendorf, Haugsdorf und Pulkau reichte es sogar für Silber.Glückwünsche von höchster Stelle
Beglückwünscht wurden die ausgezeichneten Gruppen nicht nur von Landesobmann Norbert Allram und Landesleiterin Kerstin Lechner, sondern auch von niederösterreichischen Spitzenpolitikern. Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf gratulierte in einer Videobotschaft ebenso, wie Landwirtschaftskammerpräsident Johannes Schmuckenschlager, Finanzlandesrat Ludwig Schleritzko und EU-Abgeordneter Alexander Bernhuber, der selbst Landjugendmitglied ist.

Die Projekte im Überblick:

Silber
Landjugend Frauendorf an der Schmida:
„Erlebnisreise - Biotop“ - Ein neuer Steg mit integrierter Leiter wurde am Teich errichtet.

Landjugend Haugsdorf:
„Sinnesweg zum Friedenskreuz“ - Das Friedenskreuz am Hutberg bekam eine neue Rundumgestaltung.

Landjugend Pulkau:
„Pimp my Freibad” - Besucher des Freibades dürfen sich über Liegen, eine Umkleidekabine und Müllinseln freuen.

Bronze
Landjugend Ravelsbach:
„Wasser erleben“ - Ganz zum Thema Wasser wurde der Spielplatz umgestaltet.

Landjugend Göllersdorf:
„Weinbrunnen am Tut gut Schritteweg“ - Der neue Weinbrunnen gestaltet die Kellergasse wieder neu.

Landjugend Hohenwarth:
„Nächster Halt/Next Stop: Landjugend Hohenwarth“ - Neue Sitzgelegenheiten bei der Bushaltestelle wurden gebaut.

Landjugend Guntersdorf:
„Imagefilm – Das sind wir!“ - Die Bewohner von Guntersdorf dürfen sich über einen neuen Imagefilm freuen.

Die Fotos wurden im Herbst 2019 beim Projektmarathon gemacht.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Moderator und Bezirksblätter-Chefredakteur Christian Trinkl im Gespräch mit Franz Tatzber.
Video 18

120 Sekunden-Finale
"Alpenwurm", der Kleinstkomposter, ist Niederösterreichs beste Geschäftsidee 2020

Die besten Ideen aus dem Homeoffice: Das war das große 120 Sekunden- Wohnzimmer-Finale. NÖ. Eine "Schule" für Senioren, gesunde Schreibtischsessel, Fruchtsaft im Kleinformat, rollende Hochbeete und eine App, die Mathematik bei der Quadratwurzel packt. Beim großen Online-Finale von „120 Sekunden – die niederösterreichische Geschäftsidee” pitchten zehn Kandidaten-Teams um Preise im Wert von über 50.000 Euro. 120 Sekunden – eine Aktion der Bezirksblätter Niederösterreich mit Unterstützung von riz...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen