17.03.2017, 10:36 Uhr

Gemeinsam sicher in Hollabrunn

AI Christian Krimmel ist Sicherheitskoordinator. Foto: Privat

Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen Polizei und Bevölkerung.

BEZIRK (ag). Nach einer erfolgreichen Testphase der Initiative „Gemeinsam.Sicher“ im Bezirk Mödling wird das Projekt auf ganz Niederösterreich ausgerollt. Ein Ziel dieses Projektes soll von einer Gesellschaft des Wegschauens zu einer Gesellschaft des Hinsehens werden.
Sicherheitspartner, die sich auf jeder Polizeiinspektion im Bezirk befinden, sollen die Zusammenarbeit zwischen Polizei und Bevölkerung verbessern, um zum einen das Vertrauen der Bevölkerung in die Polzei zu stärken und zum anderen das subjektive Sicherheitsgefühl und auch die objektive Sicherheit zu erhöhen.
„Trotz gleichbleibender Kriminalitätsrate haben die Menschen das Gefühl, dass die Fälle steigen. Mit dieser Aktion soll eine Schnittstelle zwischen der Polizei und der Bevölkerung geschaffen werden. Wir möchten die Bevölkerung sensibilisieren, damit wir informiert werden, wenn etwas verdächtig erscheint“, erklärte AI Christian Krimmel, der als Sicherheitskoordinator Schnittstelle zwischen Bezirkspolizeikommando Hollabrunn und den Sicherheitsbeauftragen in den Polizeiinspektionen ist.

Hinweise aus der Bevölkerung

Sicherheitspartner aus der Bevölkerung sollen dazu angehalten werden, sich aktiv an Sicherheitsmaßnahmen in ihrem Lebensumfeld zu beteiligen. Sicherheitspartner können sich freiwillig bei der Polizei melden, erhalten zwar keinerlei zusätzliche Befugnisse, aber erhalten vermehrt Informationen, die dann an die Bevölkerung weitergegeben werden sollen.
In weiterer Folge werden alle Gemeinden Sicherheitsgemeinderäte ernennen, die zur Schnittstelle mit den Gemeinden werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.