CO2-neutrale Fernwärme für „Villa Kunterbunt“ in Krumpendorf

"Villa Kunterbunt" steigt von fossiler auf CO2-neutrale Energie um: Paul Streit von pro mente, LR Sara Schaar, Kunterbunt-Bewohnerin Elisabeth Mayer und Leiterin Cornelia Valent sowie Eva Leutner von pro mente
  • "Villa Kunterbunt" steigt von fossiler auf CO2-neutrale Energie um: Paul Streit von pro mente, LR Sara Schaar, Kunterbunt-Bewohnerin Elisabeth Mayer und Leiterin Cornelia Valent sowie Eva Leutner von pro mente
  • Foto: Büro LR Schaar/Stefan
  • hochgeladen von Verena Polzer

Land Kärnten fördert Umstieg auf umweltfreundliche Energie. Jetzt wurde das Projekt von der "Villa Kunterbunt" in Krumpendorf unterstützt.

KRUMPENDORF. Die "Villa Kunderbunt" von „pro mente Kärnten“ setzt nun auf CO2-neutrale Biomasse-Fernwärme statt auf Öl. Für diesen „ökologisch nachhaltigen Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele“ gibt es von Energie-Landesrätin Sara Schaar eine Alternativ-Energieförderung. Sie erläutert:  „Vonseiten des Landes unterstützen wir den Umstieg von fossilen auf erneuerbare Energieträger. Durch die Umstellung des Gebäudes von Öl auf Biomasse-Fernwärme werden jährlich ca. 3.100 Liter Heizöl ersetzt.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen