Franz Anton Mesmer
Enthüllung der Gedenktafel

Rudolf Zabrana, Peter Mulacz und Werner F. Grebner (v.l.) ließen sich die Enthüllung der Gedenktafel nicht entgehen.
  • Rudolf Zabrana, Peter Mulacz und Werner F. Grebner (v.l.) ließen sich die Enthüllung der Gedenktafel nicht entgehen.
  • Foto: ÖGPP/Menedetter
  • hochgeladen von Sophie Brandl

Eine Gedenktafel für den Arzt Franz Anton Mesmer wurde im Zuge eines Festakts enthüllt.

LANDSTRASSE. Mesmer praktizierte im 18. Jahrhundert und spezialisierte sich auf die Lehre vom Animalischen Magnetismus, besser bekannt als Vorläufer der Hypnose und weiterer verändernder Bewusstseinszustände. Das Besondere an ihm: Ohne ihn hätte es Sigmund Freud, so wie man ihn kennt, nie gegeben.

Beim Festakt, welches das "Wiener Duo" musikalisch begleitete, erfolgte die Enthüllung. Die Gedenktafel findet man am Haus in der Rasumofskygasse 29 vor. Bis 1919 stand hier das Palais Mesmer, wo Mesmer selbst einen Salon geführt hat. Initiiert wurde die Tafel von der Österreichischen Gesellschaft für Parapsychologie und Grenzbereiche der Wissenschaften.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen