Mehr Grün für den 23. Bezirk
Liesingbach wird weiter renaturiert

So schön wird sich der Lieisngbach schon in naher Zukunft präsentieren
6Bilder
  • So schön wird sich der Lieisngbach schon in naher Zukunft präsentieren
  • Foto: MA45
  • hochgeladen von Ernst Georg Berger

Der Baustart für erste Teilstrecke des Lückenschlusses "Naturnahe Umgestaltung des Liesingbaches" startet im Herbst: Mehr Hochwassersicherheit, bessere Gewässerqualität, neue Grünbereiche im 23. Bezirk.

LIESING. Auf den ersten knapp 300 Metern startet im Oktober 2020 die Renaturierung eines Teilstücks des Liesingbachs zwischen Liesinger Platz und Rudolf-Waisenhorn-Gasse. Es ist dies der erste Teilabschnitt eines Großprojekts, das mehr Hochwassersicherheit, bessere Gewässerqualität und vor allem auch noch mehr Grünbereiche bringen wird.

Auf 18,4 km fließt der Liesingbach durch Wiener Stadtgebiet, die Hälfte wurde bereits renaturiert. Nun nimmt man die andere Hälfte in Angriff und schafft einen Gesamtlückenschluss auf dem insgesamt 9,2 km langen Abschnitt zwischen Kaiser-Franz-Josef Straße und Großmarktstraße im 23. Wiener Gemeindebezirk.

„Es ist dies ein Jahrhundertprojekt. Wir geben Natur zurück, attraktivieren die Uferbereiche, zugleich verbessern wir das Kanalsystem, den Hochwasser- und Gewässerschutz" erläutert Umweltstadträtin Ulli Sima.

Gewinn für Mensch und Natur

Der Liesinger Bezirksvorsteher Gerald Bischof freut sich über die Attraktivierung in seinem Bezirk: „Wir schaffen noch mehr und attraktivere Grünräume in Liesing entlang des Gewässers und erhöhen damit die Lebensqualität für Mensch und Tier im Bezirk.“

Nach Fertigstellung wird der gesamte Liesingbach auf Wiener Stadtgebiet ein naturnah gestalteter, hochwassersicherer, ökologisch aufgewerteter Bach sein. Grünräume entlang des Gewässers werden vergrößert oder geschaffen. Dadurch soll der Liesingbach an die klimatischen und wachstumsbedingten städtischen Veränderungen angepasst werden.

Mehr Grün für den Bezirk

Für die Anrainer des Liesingbaches bedeutet das Vorhaben einen Zugewinn an wertvollem neuen Grünraum am Wasser. Neue Bäume werden Schatten spenden, Tiere und Pflanzen werden sich ansiedeln, die Uferbereiche werden neu gestaltet sein und damit für die SpaziergeherInnen, LäuferInnen und RadfahrerInnen einen enormen Zuwachs an Lebensqualität bringen.

Mehr Sicherheit durch zusätzliches Kanalsystem

Hand in Hand mit dem Projekt der Fachabteilung Wiener Gewässer gehen kanaltechnische Arbeiten von Wien Kanal. Zur Verbesserung der Gewässergüte errichtet Wien Kanal auf dieser Strecke des Liesingbaches einen zusätzlichen Rohrkanal im Bachbett. Damit können Verunreinigungen aus dem bestehenden Regenwassersystem vom Bach ferngehalten werden.

Diese Wässer gelangen, genauso wie der erste Spülstoss von Verkehrsflächen bei Regen, über den neuen Kanal in die Hauptkläranlage nach Simmering. Durch die Synergien bei Planung und Bau werden außerdem Kosten und Ressourcen reduziert.

Speicherbecken Gelbe Haide

Planmäßig werden die Arbeiten von Wien Kanal für das Speicherbecken Gelbe Haide in Wien-Inzersdorf in diesem Jahr abgeschlossen. Es ist mittlerweile das dritte unterirdische Regenwasserspeicherbecken Wiens.

In dem Bauwerk, mit einer Grundfläche so groß wie das Wiener Konzerthaus, werden die Wassermassen bei Starkregen gesammelt und dann kontrolliert an die ebswien hauptkläranlage weitergeleitet. Das unterirdische Becken fasst bis zu 10 Millionen Liter Regenwasser. Am „Dach“ des 70 mal 40 Meter großen und 6 Meter tiefen Speichers entsteht eine Wiese mit verschiedenen Obstbäumen.

Integrativer Hochwasserschutz

Der Hochwasserschutz des Liesingbaches wird im Projektgebiet und bachabwärts mittels wasserbaulicher Umbauten bei den Rückhaltebecken auf den neuesten Stand der Technik gebracht und verbessert. Mit den Maßnahmen, die in den nächsten Jahren am Liesingbach durchgeführt werden, werden die Vorgaben der EU-Wasserrahmenrichtlinie erfüllt. Diese sieht einen guten ökologischen und chemischen Zustand für alle europäischen Gewässer vor.

Eckdaten des Projekts

Die Bauarbeiten an der 9,2 km langen Bachstrecke werden schrittweise an Teilabschnitten durchgeführt. Aus projekttechnischen Gründen wird mit dem Bauteil 4 gestartet, im Anschluss folgen die Bauabschnitte 1, 2, 3 und 5. Die Gesamtkosten des Mega-Projekts belaufen sich auf 27 Mio Euro, der Anteil für das Jahr 2020 beträgt rund 820 000 Euro.

  • Bauteil 1: Großmarktstraße bis Gutheil-Schoder-Gasse
  • Bauteil 2: Gutheil-Schoder-Gasse bis Atzgersdorf
  • Bauteil 3: Atzgersdorf bis Rudolf-Waisenhorn-Gasse
  • Bauteil 4: Rudolf-Waisenhorn-Gasse bis Liesinger Platz: Beginn der Arbeiten im Oktober 2020
  • Bauteil 5: Liesinger Platz bis Kaiser-Franz-Josef-Straße
  • Bauteil 6 betrifft das Speicherbecken Gelbe Haide, welches planmäßig 2020 fertiggestellt sein wird.

Die Renaturierungsprojekte Liesingbach – Ein Rückblick

Der Liesingbach ist mit 30 km Länge der längste unter den Wienerwaldbächen. Er durchfließt das Wiener Stadtgebiet in den Bezirken Liesing und Favoriten von Westen nach Osten auf einer Länge von 18,4 km.

Die Hälfte des Liesingbaches auf Wiener Stadtgebiet wurde in den beiden letzten Jahrzehnten von der Stadt Wien schrittweise renaturiert und gleichzeitig die Hochwassersicherheit verbessert. Diese Renaturierungs- und Hochwasserschutzmaßnahmen am Liesingbach erfolgten stufenweise in den Jahren 1997 bis 2016.

So wurde im EU-Projekt „Living River Liesing“ von 2002 bis 2006 der Liesingbach beim Abschnitt Stadtgrenze Kledering bis zur Großmarktstraße auf einer Länge von 5,5 Kilometern in einen naturnahen Fluss umgestaltet. Die wasserbaulichen und ökologischen Maßnahmen wurden von der Fachabteilung Wiener Gewässer, die kanaltechnischen Arbeiten von Wien Kanal durchgeführt.

Der Bach wurde von seinem kanalartigen, gepflasterten Bett befreit, ein leistungsfähiger Transportkanal für das Abwasser bei Regenwetter wurde errichtet. Von den Maßnahmen profitierten sowohl das Ökosystem im und am Gewässer, die Wasserqualität als auch der Hochwasserschutz. Der Liesingbach hat sich auf diesem Abschnitt zu einem wichtigen Freizeit- und Natur-Hotspot entwickelt.

Newsletter Anmeldung!

1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen