Rosenhügel-Studio
Neue Gastgeberin am Rosenhügel

Katharina Perry ist die neue Eventlocation-Leiterin des altehrwürdigen Rosenhügelstudios.
  • Katharina Perry ist die neue Eventlocation-Leiterin des altehrwürdigen Rosenhügelstudios.
  • Foto: Philip Purtscher
  • hochgeladen von Ernst Georg Berger

Katharina Perry ist die neue Eventlocation-Leiterin des altehrwürdigen Rosenhügelstudios.

LIESING. Die einstige Halle 6 ist der neue Arbeitsplatz von Katharina Perry. Ein Karriereschritt, mit dem die ausgebildete Juristin selbst nie gerechnet hat. Zog es sie, die ihre Freunde wenig überraschend gerne "Katy" nennen, doch schon früh in die Ferne. Bis nach Südafrika verschlug es sie in ihrer Funktion als Event-Spezialistin.

Es war die Liebe, die sie wieder nach Wien zurückbrachte und mit der Gründung einer Familie wurde die Globetrotterin in Hietzing sesshaft. "Irgendwie passt im Leben alles zusammen", philosophiert sie, wenn die Rede auf ihren neuen Arbeitsplatz kommt. Das Rosenhügelstudio liegt nämlich quasi "nur über die Straße". Aber bevor die Geschichte der Event-Spezialistin erzählt wird, sollte man die Geschichte der Eventlocation kennen.

Filmmetropole Wien

Kaum zu glauben, aber einst war Wien die Welthauptstadt des Films. Lange Jahre legten die 1919 erbauten Filmstudios in Liesing davon Zeugnis ab. Noch bevor das Wort Blockbuster überhaupt erfunden war, entstanden hier die Kassenschlager der damaligen Zeit, wie "Samson und Delilah" oder "Hoffmanns Erzählungen". Die Filme sind fast vergessen und beinahe hätten die Studios, in denen sie gedreht wurden, ihr Schicksal geteilt.

Der Zweite Weltkrieg und der Aufstieg Hollywoods beendeten Wiens Versuch, zur Filmstadt zu werden. Diverse Besitzerwechsel später wurde das Areal zum Stadtentwicklungsgebiet der Stadt Wien. Die Hallen wichen Eigentumswohnungen, einem Kindergarten und einem Supermarkt. Alle Hallen? Nein! Eine denkmalgeschützte Halle blieb erhalten.

Musik und Events

Die Halle 6 ist dank ihrer Akustik eine der weltweit besten Räumlichkeiten zur Aufnahme von Filmmusik. Schon die Sisi-Filme wurden hier vertont und auch Hollywood setzt auf die einmalige Akustik. Unter anderem wurden hier die Filmmusiken von "Inferno" mit Tom Hanks oder "The Crown" von Oscar-Preisträger Peter Morgan eingespielt.

Diese einmaligen Räume wollte man aber noch anderweitig nutzen und damit sind wir wieder bei Katharina Perry. "Bei einem Rundgang durch das Haus hatte ich sofort eine Gänsehaut. Ich wusste gleich: Das ist das, was ich in Zukunft machen möchte." Jetzt macht sie es und sie hat viel vor.

Keine Clubbings

Von Anfang an macht Katharina Perry klar, dass sich Party-People keine Hoffnungen machen sollen. Ihr steht der Sinn nach edleren Events, wie Firmenfeiern oder Konferenzen.

Aber auch Privatpersonen sollen hier feiern, etwa Hochzeiten oder runde Geburtstage. "Wer etwas Besonderes sucht, hat es hier gefunden", weiß die Frau, die sorgfältig auswählt, wer hier Gast sein wird. "Ich will nicht, dass der Eindruck entsteht, hier wird ein Geschäft gemacht. Es soll persönlich sein. Jeder soll das Gefühl haben, bei und mit Freunden zu feiern."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen