28.10.2017, 08:30 Uhr

Anrufer gab sich als Verwandter aus

Der Telefonbetrüger betonte mehrmals, dass die Frau niemanden über ihr Gespräch informieren solle. (Foto: BezirksRundschau/Auer)

Versuchter "Neffentrick: Anrufer wollte 90.000 Euro

TRAUN. Eine 66-jährige Frau aus Traun erhielt am Freitag, 27. Oktober 2017, einen Festnetzanruf von einem Mann. Der Unbekannte sprach Hochdeutsch und gab sich als ihr Cousin aus Deutschland aus. Einen Namen habe er aber nicht genannt, auch die Telefonnummer des Anrufers ist nicht bekannt.

90.000 Euro sofort

Der Mann gab sinngemäß an, dass er gerade finanzielle Probleme hätte, sich aber einen Baugrund an der tschechischen Grenze kaufen möchte. Dafür benötige er sofort 90.000 Euro. Weiters fragte er nach Goldbarren und Golddukaten.

Frau wurde misstrauisch

Die Frau wurde misstrauisch und gab an, kein Geld zu bekommen und auch nicht im Besitz von Gold zu sein. Dennoch gab der Täter an, gerade in Linz zu sein und gegen 17 Uhr zu ihrem Haus zu kommen, um sie zu treffen, wo sie alles weitere besprechen könnten. Mehrmals betonte der Mann, sie soll niemanden über das Telefonat informieren. Dennoch alarmierte die Frau die Polizei. Zu einem Treffen zum vereinbarten Zeitpunkt kam es jedoch nicht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.