03.09.2014, 17:38 Uhr

Philyra - der Naturschutzpreis des Landes Oberösterreich

Der Naturschutzpreis ist nach der Nymphe Philyra benannt – sie verwandelt sich laut Legende in eine Linde. (Foto: womue/fotolia)

Mit einem neuen Naturschutzpreis zeichnet das Land Oberösterreich Leistungen aus, die erfolgreich Aufmerksamkeit und Bewusstsein für Naturschutz schaffen.

BEZIRK (red). In den Kategorien Journalismus, Social Media und Wirtschaft können Projekte eingereicht werden, die sich mit dem Thema "Artenschutz" auseinandersetzen und einen Bezug zu Oberösterreich haben. Es ist Personen, Organisationen, Gruppen, Vereine und Firmen möglich, den Preis zu erhalten. Die Teilnahme am Wettbewerb ist durch eigene Einreichung oder durch Vorschlag möglich.

Der Preis ist je Kategorie mit einer Summe von 5000 Euro dotiert, zusätzlich erhält jeder Gewinner eine Urkunde und eine Statuette. Mit der Preisverleihung entsteht der Naturschutz-Park im Ritzlhof in Ansfelden, weil für jeden Gewinner ein Baum gepflanzt wird.

Namensgeberin des Preises ist die Nymphe Philyra, die sich der Legende nach in eine Linde verwandelte und damit für eine Verschmelzung von Mensch und Natur steht. Die Linde, ein heimischer Baum, zeichnet sich aus durch ihre heilkräftige Wirkung, durch ihre Fähigkeit sehr alt zu werden und durch ihre kulturelle Bedeutung als Schutz- und Gemeinschaftsbaum.

Die 1. Philyra-Preisverleihung findet im Rahmen eines Festaktes am 21. Mai 2015 im Ritzlhof statt. Einreichungen sind bis 15. März 2015 an das Amt der Oberösterreichischen Landesregierung zu richten.

Alle Informationen und die Möglichkeit zur Online-Einreichung finden Sie auf der Internetseite des Preises: www.philyra.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.