04.11.2016, 08:43 Uhr

Stars von damals wieder am Rasen

350 begeisterte Zuschauer feierten beim Paschinger Legendenspiel

PASCHING (red). Neben den vielen Stars auch die Rückkehr des SV Pasching. Stars wie Edi Glieder, Christian Mayrleb, Josef Schicklgruber, Michael Baur, Marcel Ketelaer, Carlos Chaile uvm. lockten viele Zuschauer auf die Anlagen des Paschinger Sportzentrums. Auch die großen ehemaligen Pasching-Trainer Georg Zellhofer und Didi Constantini, welche extra aus Vorarlberg und Tirol anreisten, gaben sich ein Stell-dich-ein. "Man muss betonen, dass kein einziger Spieler oder Trainer auch nur einen einzigen Cent als Honorar bekommen hat. Dass dennoch sämtliche Stars gekommen sind, stellt deren Verbundenheit mit dem Paschinger Fußball unter Beweis!", freut sich Mitorganisator Thomas Mühlbauer.

Standesgemäßes Ergebnis

Die Paschinger Legenden nahmen das sportliche Kräftemessen mit ihren Nachfolgern, der neu gegründeten Irka-Elf, sehr ernst, taten sich zu Beginn aber schwer. So gingen die jungen Paschinger durch einen Haider-Treffer nach nur fünf Minuten sogar mit 1:0 in Führung. Durch je einen Doppelpack von Christian Mayrleb und Michael Baur entschieden die Legenden am Ende jedoch dieses Spiel standesgemäß mit 4:3 für sich. "Dieses Legendenspiel ist durch die Decke gegangen. Viele Tages- und Wochenzeitungen, sogar Radio Arabella berichteten über uns. Entsprechend groß war das Interesse an diesem tollen Event. Ein großer Dank gilt auch allen Sponsoren und Freunden des SV Pasching 16!", gibt SV Pasching-Wirtschaftsbeirat Clemens Dunzinger zu Protkoll.

Nostalgie spürbar

Es wehte ein Hauch von Nostalgie über die Anlagen des Paschinger Waldstadions. Fahnen wurden geschwenkt, alte Schals wurden entstaubt und alte Stadion-Bekanntschaften intensiviert und gefeiert. Die leidgeprüfte Paschinger Fußball-Familie rückte für einen Nachmittag wieder ganz eng zusammen. "Es ist schön, dass dieses Legendenspiel so vielen Leuten große Freude bereitet hat. Auch alle Spieler waren mit Freude und Elan dabei.", freut sich Peter Öfferlbauer. Dieser weiß jedoch, dass der Weg bis zum Einstieg in den Fußballverband noch ein harter ist. "Es steht und fällt alles mit der Genehmigung von LASK und Gemeinde, dass wir in Pasching spielen dürfen. Wir bleiben dabei: es muss ganz einfach Platz geben für einen eigenständigen Paschinger Verein im Landesverband. Es sollen weiters keine Kinder mehr zum Fußballspielen in die kleineren Nachbargemeinden ausweichen müssen. Es müssen nun alle an einem Strang ziehen um die bestmögliche Lösung herauszuholen!", so der Gemeinderat.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.