Anzeige

Gewinnspiel: Sei Pizzaliebhaber
Jahresvorrat Pizzamann-Pizzen gewinnen!

Pizzaliebhaber aufgepasst – Die BezirksRundschau verlost einen Jahresvorrat Pizzen von Pizza Mann. Mitmachen und mit etwas Glück gewinnen.

Kurios: Im Jahr 1986, als Pizza Mann-Günder Adolf Platzl den ersten Pizza-Lieferservice startete, gab es noch keine Pizzakartons! Wie überhaupt damals noch keinem eingefallen war, sich Essen nach Hause liefern zu lassen. Dass die Pizzen in dieser Anfangszeit mit Tellern abgeholt wurden, war also durchaus nicht die Ausnahme. Doch Adolf Platzl wusste sich zu helfen: Er besorgte sich in den USA eine Pizzaschachtel, nahm sie mit nach Europa und ließ sie nach dem amerikanischen Vorbild hier nachproduzieren. Auch für die Zusteller war es in den Anfangsjahren noch nicht so einfach: Navigationsgeräte? Fehlanzeige. Wie sich die Zeiten ändern!

Deine Meinung ist gefragt: Welche Pizza ist die beste?

Bewusst Gesund

Musst du auf irgendwelche Inhaltsstoffe verzichten oder willst du dich bewusst gesund ernähren? Pizza Mann unterstützt dich dabei!

Du ernährst dich vegan? Der Standardteig "Italienisch" und der "Vollkorn-Teig" sind bei Pizza Mann vegan. 

Seit Ende 2015 bietet Pizza Mann einen Teig mit glutenfreier Weizenstärke an. Dieser wird auf einem eigenen Blech mit einem Papier dazwischen als Einlage gebacken. Nach dem Backen wird der Teig dann auf einer eigenen Arbeitsfläche mit einem separaten Pizza-Schneider geschnitten, um eine Kontamination mit Weizen zu vermeiden.

Aufgrund der hohen Nachfrage, wurde auch der beliebte Vollkorn-Teig wieder ins Programm aufgenommen. Du kannst ihn wie alle anderen Teige bei der Bestellung einfach auswählen.
Weitere Informationen zu Pizza Mann findest du hier.

Ob in der Filiale, nach Hause geliefert, über das ganze Jahr verteilt oder alle sofort - die BezirksRundschau und Pizzamann verlosen ab sofort die nächsten drei Monate einen Jahresbedarf an Pizzen.

So einfach funktioniert's! Jetzt mitmachen und mit etwas Glück gewinnst du Pizza-Gutscheine im Wert von 300,- Euro. Ein Jahresvorrat entspricht zwei Pizzen pro Monat. Verlost wird jeweils ein Jahresbedarf Ende Mai, Ende Juni und Ende Juli unter allen Teilnehmern!

Gewinne deinen Jahresvorrat Pizzamann-Pizzen
Anzeige
Auch das kann Arbeit der Zukunft sein: AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer (rechts) und AEC-Chef Gerfried Stocker präsentieren ein Exoskelett, das bei schweren Arbeiten unterstützen kann.

AK-Future Days 2021
Arbeit der Zukunft: Um 1 Euro in das Ars Electronica Center

Arbeit ist ein wesentlicher Aspekt, über den wir uns als Menschen definieren. Es ist daher nicht verwunderlich, dass die Digitalisierung eine große Herausforderung für die Beschäftigten ist. Viele Fragen werden aufgeworfen: Wie könnte Arbeit in Zukunft aussehen? Wie kann diese weitreichende Veränderung so fair wie möglich gestaltet werden? Die Sonderausstellung "Die Arbeit in und an der Zukunft" im Linzer Ars Electronica Center (AEC) nähert sich diesen Themen in vier Bereichen. Für Mitglieder...

Anzeige
AK und AEC widmen sich der Zukunft der Arbeit

AK-Future Days 2021
Handel der Zukunft: Digitalisierte Arbeit

Die Beschäftigten im Handel spüren die Digitalisierung schon jetzt hautnah: Scan-ner-Kassen, die alle Daten aufzeichnen und Kassierer/-innen zu gläsernen Mitar-beitern/-innen machen. Selbstbedienungskassen, die Arbeitsplätze kosten. Massive Konkurrenz durch Online-Handel – gerade jetzt verstärkt in der Pandemie. Diese massiven Veränderungen führen zu großen Sorgen bei den Handelsange-stellten: Habe ich morgen noch meinen Arbeitsplatz? Erledigt meine Arbeit bald der Computer? Werden unsere...

Anzeige
Die Supermarkt-Kassen: Ein typisches Beispiel für die zunehmende Digitalisierung im Handel.

AK-Future Days 2021
Handel der Zukunft: Beschäftigte in der digitalisierten Welt

Ein Schwerpunkt der AK-Future Days ist der Handel. Die erste Veranstaltung gibt es am Donnerstag, 17. Juni, von 16.30 bis 19.30 Uhr. Sie heißt „Handel der Zukunft: Beschäftigte in der digitalisierten Welt“. Interessierte können zuhause vor Ihrem Computer einen informativen Vortrag und spannende Diskussionen erleben. Und sie können selbst auch an der Diskussion teilneh-men. Mit dabei sind als Experten: Anton Salesny von der Wirtschaftsuniversität Wien („Handel/Supermarkt der Zukunft“), Dominik...

Auch das kann Arbeit der Zukunft sein: AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer (rechts) und AEC-Chef Gerfried Stocker präsentieren ein Exoskelett, das bei schweren Arbeiten unterstützen kann.
AK und AEC widmen sich der Zukunft der Arbeit
Die Supermarkt-Kassen: Ein typisches Beispiel für die zunehmende Digitalisierung im Handel.

2 Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen