Ersatzfläche
Weiter alles ruhig im Bergschlössl-Park

Der Park ist ein Naturparadies für Wildbienen.
  • Der Park ist ein Naturparadies für Wildbienen.
  • Foto: Linzer Biene
  • hochgeladen von Christian Diabl

Bislang wird die umstrittene Ersatzfläche für Alkohol- und Suchtkranke nur wenig angenommen.

LINZ. "Im August wissen wir es, ob es etwas gebracht hat oder nicht", sagt Christian Gaiseder, Geschäftsführer des Sozialvereins B37, auf Nachfrage der StadtRundschau. Der Bergschlössl-Park wurde bekanntlich von der Stadt zur Ersatzfläche für einen Teil der Alkohol- und Suchtkranken von Südbahnhofmarkt und OK-Platz ausgewählt. Die Friedlichen sollen dadurch von den anderen getrennt werden. Eineinhalb Monate und viele Diskussionen später, hat sich aber noch kaum jemand in den Park verirrt. "Es sind fallweise Leute oben, aber nur wenige", sagt Gaiseder. Das Wetter sei aber auch nicht sehr einladend.

Sorge über Dealer

Kritisiert wurde die Entscheidung von der Imkerei-Plattform "LinzerBiene", die im Park Bienenstöcke hat. Die Kritik fällt aber auf Nachfrage bei „Bienenhüterin“ Katja Hintersteiner deutlich differenzierter aus, als teilweise medial dargestellt. Vor den Suchtkranken habe sie keine Angst, die Dealer seien das Problem. Der Park dient schon länger als Drogenversteck für Dealer vom Hauptbahnhof. Mit der Entscheidung für die Ersatzfläche hat das also nicht unmittelbar zu tun. Die Imkerkurse für Erwachsene wird es im Park auch weiterhin geben. Lediglich die beiden Naturwanderungen für Kinder sind erst mal abgesagt. Angst ist aber kein Grund: "Ich mag einfach in Ruhe imkern dürfen und mit Kindern die Natur erkunden", sagt Hintersteiner. Die neuen Parkbesucher würden die Kinder möglicherweise davon ablenken.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen