22.11.2016, 10:52 Uhr

Hilfe für die Fliegen-Ragwurz

© David Priller
Eine seit Jahrzehnten brachliegende Wiese im Naturschutzgebiet Jaidhaus ist durch eine fehlende Bewirtschaftung im Laufe der Zeit durch Fichten fast verwaldet.
Nach der Entnahme der Bäume wird diese nun mittels viel PS wieder urbar gemacht.
Ab nächstes Jahr soll sie dann wieder mindestens einmal jährlich gemäht werden, um in diesem Gebiet der sehr seltenen Fliegen-Ragwurz und vielen anderen seltenen Arten als Lebensraum zu dienen, so David Priller von der Stiftung für Natur des Naturschutzbundes OÖ.

Die Fliegen-Ragwurz ist in Oberösterreichs Roter Liste als gefährdete Art geführt, im Alpenvorland vom Aussterben bedroht. Ihre besondere Bestäubungsökologie fasziniert. Diese Pflanze täuscht Insekten, genauer die männlichen Individuen einer Grabwespenart. Die Blüten ahmen weibliche Grabwespen nach und locken mit unwiderstehlichem Duft paarungswillige Männchen an. Diese Sexualtäuschung hat die Fliegen-Ragwurz perfektioniert, denn zusätzlich zum Duft sind auch das Aussehen und selbst die Behaarung Teil der vollendeten Täuschung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.