16.10.2014, 09:19 Uhr

Liederabend mit Alois Mühlbacher

Franz Farnberger und Alois Mühlbacher. (Foto: Florianer Sängerknaben)
„Ich habe so eine Knabenstimme noch nie gehört in meinem Leben!“ So äußerte sich der Dirigent Franz Welser-Möst über die erste Solo-CD („Alois Unerhört“) des damals 14-jährigen St. Florianer Sängerknaben Alois Mühlbacher mit spektakulären Opernarien. Bald darauf wurde Alois an die Wiener Staatsoper engagiert, wo er den „Jungen Hirten“ in „Tannhäuser“ und den „Oberto“ in „Alcina“ sang.

Als Starsolist der St. Florianer Sängerknaben reiste Alois mit dem Chor um die ganze Welt und sang fast alle Rollen, die für Knaben vorgesehen sind, an internationalen Opernhäusern. Weitere Höhepunkte seiner umfangreichen solistischen Tätigkeit waren Auftritte bei „Christmas in Vienna“ im Wiener Konzerthaus und drei Abende im Großen Salzburger Festspielhaus.

Neben zahlreichen Aufnahmen mit Barockmusik unter Gunar Letzbor nahm Alois mit seinem Mentor Franz Farnberger als Klavierpartner noch drei weitere Solo-CDs auf, im Mai 2011 wurde ein halbstündiges Portrait von ihm im ORF und in 3SAT ausgestrahlt, auch ihm Hörfunk wurden ihm bereits mehrere Beiträge gewidmet.

Der mittlerweile 19-jährige ehemalige Wunderknabe verfügt jetzt zwar auch über eine tiefe Männerstimme, singt aber nach wie vor am liebsten in der hohen Lage, die der eines Countertenors mit guter Höhe entspricht. Sein Stimmklang ist ganz natürlich und flexibel geblieben, was ihn – zusammen mit seiner großen Musikalität und einer geradezu magischen Bühnenpräsenz – auch für den Liedgesang prädestiniert und einzigartig macht.

Beim Liederabend am Sonntag, 26. Oktober, 18.00 Uhr in der Pfarrkirche Hinterstoder werden Werke von Beethoven, Brahms, Richard Strauss und anderen Komponisten zu hören sein. Franz Farnberger begleitet Mühlbacher am Klavier.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.