29.11.2016, 15:48 Uhr

Kiss and Ride-Zone: Halten vor Spital erlaubt

Das Hartmannspital in der Nikolsdorfer Gasse 32 erhält eine Kiss and Ride-Zone. Nun fordert die ÖVP Anrainerparkplätze im Grätzel. (Foto: Grafik: Retter)

Vor dem Hartmannspital wird ein Bereich zum Ein- und Aussteigen für Patienten geschaffen.

MARGARETEN. Antrag erfolgreich: Wie bereits berichtet, wurde von der ÖVP Margareten ein Antrag auf eine "Kiss and Ride"-Zone vor dem Hartmannspital eingebracht. Gefordert wurde ein Bereich vor dem Krankenhaus, wo nicht nur Patienten ein- und aussteigen können, sondern das Auto für kurze Zeit abgestellt werden kann. Somit sollen Angehörige die Patienten zum Anmeldeschalter begleiten können.

Nun kam der positive Bescheid von Bezirksvorsteherin Susanne Schaefer-Wiery (SPÖ). Bei einer Ortsverhandlung unter der Leitung der zuständigen Magistratsabteilung 46 (Verkehrsorganisation) wurde eine Ein- und Ausstiegsstelle samt dem Abstellen des Fahrzeuges für zehn Minuten als sinnvoll erachtet.

Drei Plätze geschaffen

Diese Zone wird im Anschluss an die bereits bestehende Behindertenzone vor dem Eingang des Spitals in der Nikolsdorfer Gasse 32 platziert und steht den Patienten täglich in der Zeit von 7 bis 18 Uhr zur Verfügung. Die Zone bietet Platz für drei Autos und soll spätestens im Frühjahr markiert werden.

Da durch diesen neuen Bereich drei weitere Parkplätze für Anrainer wegfallen, hält Alexander Maly, Klubobmann der ÖVP Wieden, an seiner alten Forderung nach Anrainerparkplätzen fest. "Wir fordern Stellplätze im Bereich rund um die Nikolsdorfer Straße", so Maly zu bz. "Man darf nicht vergessen: Das Krankenhauspersonal kommt samstags auch mit dem Auto." Die Anrainerparkplätze wünscht sich Maly im Grätzel rund um die Wiedner Hauptstraße, Nikolsdorfer Gasse, Siebenbrunnengasse und Zentagasse (siehe Plan).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.