12.10.2016, 12:59 Uhr

E-Mobilitäts-Kampagne - Der neuerliche Versuch uns in eine atomare Zukunft zu (ver)führen?

Das Problem der Schadstoffe in den Abgasen und der Lärmbelastung steht schon länger an und betrifft nicht nur die Autos sondern erstreckt sich auch auf die Lastkraftwagen und Arbeitsmaschinen außerhalb der Straße, weshalb es nicht nur einer dringenden sondern auch allumfassenden Lösung bedarf.
Die E-Mobilität hat den wesentlichen Nachteil des höheren Gewichtes, wobei für die Wagenraumheizung Zusatzkapazität oder eine Extraanlage einzurechnen ist.
Es ist unwahrscheinlich, dass dieser Energiebedarf ohne Atomkraftwerke abgedeckt werden kann.
Vernünftiger wären Wärmekraftmaschinen mit "äußerer" - sauberer - Verbrennung
und moderner mechanischer Umsetzung unter Einsatz "nachwachsender" Brennstoffe.
Eine Selbstverständlichkeit sollte die Einbindung der Sonnenwärme in das Antriebssystem sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.