30.01.2018, 06:00 Uhr

Mattersburg Rocks: "Nicht nur auf Resultate schauen"

Neuzugang Royce Woolridge zeigte bereits sein Können. (Foto: Foto: J.Mayer)
Basketball: Rocks-Obmann Gschiel ist geduldig und hofft auf starkes Play-off

MATTERSBURG (O. Frank). Nach den personellen Adaptierungen (Royce Wooldrige und Robert Brown wurden als Neuzugänge präsentiert; Joey Vickery löste den abgewanderten Mike Coffin als Headcoach ab) kommen den letzten fünf Runden bei den Mattersburg Rocks eine noch größere Bedeutung zu – auch wegen dem anstehenden Play-off.  Wofür auch Obmann Andreas Gschiel das angestrebte Saisonziel mit Rang 4 erreichen will. „Ja, es ist noch möglich“, meinte der Klubchef nach der aktuellen 79:81-Niederlage bei den Mis-telbach Mustangs, zugleich die 2. Niederlage in Folge. Dennoch ist das angestrebte Saisonziel mit aktuell 4 Punkten Rückstand auf den 4. Platz noch erreichbar. Und dies ist im Play-off (die besten 8 Teams sind dafür qualifiziert) in Sachen Heimrecht nicht unerheblich. Mit dem aktuellen 7. Rang würden die Rocks auf den Tabellen-2. UBC St. Pölten treffen – ein schwieriges Unterfangen. Aber es bleiben noch fünf Spieltage Zeit, Gschiel will keinen zusätzlichen Druck aufbauen, bleibt eher entspannt: „Es stehen noch wichtige Duelle an. In erster Linie ist es jetzt wichtig, dass sich die Mannschaft mit den Neuzugängen findet und wir nicht nur auf die Resultate schauen. Toll wäre es, wenn wir im Play-off dann richtig in Fahrt kämen.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.