Komet: Bauprojekt soll Meidling beleben

So soll das neue Hochhaus auf den ehemaligen Komet-Gründen nach seiner Fertigstellung aussehen.
  • So soll das neue Hochhaus auf den ehemaligen Komet-Gründen nach seiner Fertigstellung aussehen.
  • Foto: HPD Holding
  • hochgeladen von Peter Ehrenberger

Meidling. Illegale nächtliche Bauarbeiten brachten das Hochhaus auf den Komet-Gründen zuletzt in die Schlagzeilen (die bz-Wiener Bezirkszeitung berichtete). Obwohl das Projekt für viele Meidlinger nach wie vor Streitthema ist, nimmt der Bau langsam Gestalt an. Auf insgesamt 12.000 Quadratmetern werden bald Supermärkte, Gastronomiebetriebe, Drogeriemärkte und Sportgeschäfte eröffnen. „Das wird ein guter Mix aus Geschäften, der Kunden viel Auswahl bietet und durch den auch attraktive Arbeitsplätze entstehen“, erklärt Anton Würzl, Geschäftsführer des Bauträgers HPD Holding.

Schneller zur U4

Im Zuge des Bauprojekts soll die Infrastruktur rund um die Meidlinger Hauptstraße verbessert werden. Geplant ist unter anderem eine Fußgängerbrücke über den Wienfluss. „So erreichen Anrainer aus dem 15. Bezirk nicht nur das Kaufhaus sondern auch die U4 bequemer als bisher“, betont Würzl die Vorteile. Der U-Bahn Aufgang bekommt zudem eine Rolltreppe verpasst, aller Voraussicht nach wird auch ein Aufzug eingebaut, um die Barrierefreiheit zu gewährleisten. Ein Vorzeigeprojekt soll das 60 Meter hohe Gebäude besonders in punkto Energieeffizienz und Umweltverträglichkeit werden. „Wir legen den Kanal neu an und bauen bei dieser Gelegenheit Wärmepumpen ein“, erklärt Würzl. Damit wird Energie gewonnen, mit der das Gebäude im Sommer gekühlt und im Winter beheizt wird.

Autor:

Marlene Erhart aus Hernals

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.