Markt: Projekt mit "Open End"

Der Markt im Aufwind: Frank Placke vom Verein "Wir sind 12", Anna Putz und "Milchbart"-Chef Christian Chvosta (v.l.).
5Bilder
  • Der Markt im Aufwind: Frank Placke vom Verein "Wir sind 12", Anna Putz und "Milchbart"-Chef Christian Chvosta (v.l.).
  • hochgeladen von Karl Pufler

MEIDLING. Ursprünglich war das Projekt "Längere Öffnungszeiten" als viermonatiger Testlauf auf zwei Wiener Märkten geplant: auf dem Schwendermarkt und auf dem Meidlinger Markt. Jetzt läuft es bereits seit einem Jahr. Ein Ende des Pilotversuchs ist nicht in Sicht.

"Die Standler sind damals auf uns zugekommen und haben uns gebeten, das Projekt zu verlängern", so Alexander Hengl vom Wiener Marktamt. Vier Monate seien einfach zu kurz, um ein echtes Ergebnis über die Zufriedenheit der Kunden zu erhalten, auch weil die Frequenz am Markt stark von der Jahreszeit abhänge.

Viele Standler sehen die längeren Öffnungszeiten als einen wichtigen Schritt in Richtung Marktbelebung, der bereits längst überfällig war. "Es ist für mich wichtig, dass wir länger offen halten dürfen", so Anna Putz. Sie verkauft Bio-Waren wie Brot, Schinken, Marmelade oder Grüner Veltliner.

Ihre Kunden würden nach den Supermarkt-Besuchen auch bei ihr vorbeikommen. Dafür müsse aber die Möglichkeit bestehen, so lange offen zu halten. Auch für Degustationen, zu denen Putz öfter lädt, sei die Zeit unbedingt nötig.

Mehr Sitzplätze

Marc Schweiger vom "MarctStandl" sieht ebenfalls die Notwendigkeit der längeren Öffnungszeiten. Er ist zwar ein Handelsbetrieb und verkauft Selbstgemachtes wie Pesto, Marcuma-Schnaps und Eintöpfe. "Aber zum Überleben brauche ich auch die Gastronomie", so der Standler.

Besonders hart trifft ihn, dass er nur acht Gäste bewirten, zwar Bier aber keinen Wein ausschenken darf, und um Punkt 21 Uhr Schluss sei. "Meine Kunden kommen teilweise um 20 Uhr zum Abendessen. Da sind sie um neun Uhr noch lange nicht fertig", so Schweiger.

Konzert beim Milchbart

"Es braucht mehr bürokratische Flexibilität", wünscht sich Christian Chvosta. Er betreibt das Gastrolokal "Milchbart" – und lädt auch regelmäßig zu einer Art "Marktstand-Konzerten" ein. Das nächste spielt "Alfa Romeo & die Winterreifen" am Donnerstag, den 8. Juni, um 20 Uhr bei freiem Eintritt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen