Mödlinger Neusiedlerviertel
Start für Detailplanung der Stadtvillen

In der Quellenstraße wird in den nächsten Jahren spannend und nachhaltig gebaut werden. Silvia Drechsler, Hans Stefan Hintner, Werner Deringer, Martin Nikisch und Gerd Pichler (v.l.) beim Lokalaugenschein für die neuen Stadtvillen.
  • In der Quellenstraße wird in den nächsten Jahren spannend und nachhaltig gebaut werden. Silvia Drechsler, Hans Stefan Hintner, Werner Deringer, Martin Nikisch und Gerd Pichler (v.l.) beim Lokalaugenschein für die neuen Stadtvillen.
  • Foto: Stadtgemeinde Mödling / Boeger
  • hochgeladen von Rainer Hirss

BEZIRK MÖDLING. Im Zuge eines Architekturwettbewerbes hatte sich das Büro MAGK Architekten als Sieger durchgesetzt und wird nun die Planung für die Zone V im Mödlinger Neusiedlerviertel übernehmen. Dort errichtet die ARE Austrian Real Estate GmbH vier Stadtvillen in nachhaltiger Bauweise. 46 freifinanzierte Eigentumswohnungen in unterschiedlicher Größe werden voraussichtlich ab 2023 folgen.

Zur Präsentation der Pläne trafen sich Bürgermeister Hans Stefan Hintner, Vizebürgermeisterin Silvia Drechsler und Baudirektor Werner Deringer mit den ARE Vertretern Gerd Pichler, Head of ARE Development und Projektleiter Martin Nikisch auf dem Areal in der Quellenstraße 13a zu einem Lokalaugenschein. Vor allem die nachhaltige Bauweise der Stadtvillen unter größtmöglicher Erhaltung des schönen Altbaumbestandes wurde von allen Anwesenden als starkes Asset gesehen. Der Baubeginn nach Abschluss der Planungsphase ist mit Frühjahr 2023 vorgesehen.

Innovative Holzhybrid-Bauweise

Die Holzhybridelementbauweise garantiert einen zügigen Bauablauf. Auch im Inneren der Wohnungen wird der gewählte Baustoff teilweise sichtbar sein und sorgt so für bestes Wohlgefühl. Alle Wohnungen verfügen über private Freiräume, wie Balkon oder Terrasse mit Eigengarten. Durch die versetze Anordnung der einzelnen Stadtvillen entstehen Vorplätze und gemeinschaftliche Freibereiche, wie Kinderspielplätze und Gemeinschaftsgärten. Die intensive Ausgestaltung des Freiraums lädt die Bewohner*innen zum Verweilen ein und trägt zur guten Nachbarschaft bei.

Fahrradräume im Erdgeschoß ermöglichen einen unkomplizierten Umstieg auf eine nachhaltige Mobilitätsform. Die PKW-Stellplätze werden in einer Tiefgarage untergebracht und sind für E-Fahrzeuge geeignet. Eine Photovoltaikanlage auf den begrünten Dächern, der Einsatz von Geothermie und ein Regenwassermanagement unterstreichen den nachhaltigen Charakter der Wohnhausanlage.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen