06.09.2014, 14:26 Uhr

Huatzeit ist in Perchtoldsdorf - feierlicher Auftakt der Weinlese

Wann? 14.09.2014 12:00 Uhr bis 14.09.2014 17:00 Uhr

Wo? in den Weingärten Goldbiegel, Haspel und Sossen, Goldbiegelg., 2380 Perchtoldsdorf AT
Mit dem Tag der offenen Hiatahütten beginnt für Perchtoldsdorfs Weinhauer Karl, Christiane, Magdalena die mit Abstand intensivste und schönste Zeit im Jahr.
Perchtoldsdorf: in den Weingärten Goldbiegel, Haspel und Sossen | Die „Huatzeit“ ist die mit Abstand intensivste aber auch schönste Jahreszeit in Perchtoldsdorf. Denn in keiner anderen Jahreszeit, werden alte Traditionen und Brauchtum von den örtlichen Weinhauern so hochgehalten, wie im September bis November. Gilt es doch, nicht nur die eigenen Hauerkollegen, sondern auch die Perchtoldsdorfer und Weinfreunde aus der Umgebung, mit einer Reihe traditioneller Veranstaltungen auf den „Hiataeinzug“, dem größten und ältesten Erntedankfest Österreichs, am 9. November festlich einzustimmen.

Einer der ersten Höhepunkte dieses Veranstaltungsreigens ist der Tag der offenen Hiatahütten. Am 14. September, haben Interessierte die Möglichkeit in den Rieden Goldbiegel, Haspel und Sossen, Einblick in die Weinkultur zu erleben. Bei frischem Sturm und Most, ortstypischen Schmankerln und flotter Blasmusik, erzählen die Weinhauer aus ihrem Haueralltag oder laden einfach zum Verweilen ein. Für Interessierte bieten sich auch fachkundige Führungen durch die goldgefärbten Rieden an. Für musikalische Unterstützung sorgen die Perchtoldsdorfer Blasmusik, die Trachtenkappelle Perchtoldsdorf und die Hauerkapelle Perchtoldsdorf.

Mit dem Ausdruck „Hiatahütten“ sind übrigens die sechs kleinen, im Inneren liebevoll mit Tannenreisig ausgeschmückten und mit bunten Bändern verzierten damaligen „Wohnungen“ der Weinhüter gemeint. Von dort aus bewachten die Weinhüter während der Reifezeit die Trauben Tag und Nacht. Als markantes Zeichen für die „Huatzeit“ wurde der sogenannte Hiatabaum vor der Hütte aufgestellt. „Die aus dem 16. Jahrhundert stammende Tradition der Perchtoldsdorfer Hiatabuam hat sich bis heute erhalten“, erklärt Weinbauvereinsobmann Franz Distl. Das Perchtoldsdorfer Erntedankfest, der sogenannte Hiataeinzug, wurde übrigens 2010 von der UNESCO zum nationalen immateriellen Kulturerbe ernannt.

Wer den ersten Höhepunkt der „Huatzeit“ mitfeiern möchte, hat am 14. September, am Tag der offenen Hiatahütten, in den Rieden Goldbiegel, Haspel und Sossen, von 12 bis 17 Uhr die Gelegenheit dazu.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.