12.01.2018, 16:02 Uhr

Der Sommer führt ins Wunderland

(Foto: Regina Courtier)
MÖDLING. War es im Vorjahr noch der "Kleine Prinz", mit dem die freie Theatergruppe teatro das Mödlinger Publikum im Stadttheater verzauberte, so ist es heuer "Alice im Wunderland", eine Musicaladaptierung nach Lewis Carroll. 32 Jugendliche, Kinder und Profis erzählen dabei ab 18. Juli die Abenteuer von Alice, die viele schwierige Aufgaben zu lösen hat: Sie begegnet außergewöhnlichen Tieren und Menschen, erlebt spannende Abenteuer und muss das Wunderland vor der bösen Königin retten.
Für den professionellen Standard des Stücks sorgt seit mittlerweile zwanzig Jahren der künstlerische Leiter von teatro, Norberto Bertassi, ehemaliges Mitglied der Vereinigten Bühnen Wien, das Libretto und die Liedertexte stammen aus der Feder des Autors Norbert Holoubek, der auch Regie führen wird.

Jungstar

Die Hauptrolle spielt die 16-jährige Nachwuchsschauspielerin Nina Hafner, ein Jungstar, der bereits in den Vorjahren in den teatro-Produktionen „Der kleine Prinz“ und als Tinkerbell im Musical „Peter Pan - forever young“ im Stadtheater Mödling überzeugte. Nina war auch schon in verschiedenen Rollen in Filmen und TV-Produktionen zu sehen (die BEZIRKSBLÄTTER berichteten), zuletzt als Mörderin in einer Folge von SOKO Kitzbühel. Als Zweitplatzierte des Kiddy Contest hat sie eine große Fangemeinde und freut sich schon auf die Rolle der Alice: „Ich liebe es für Kinder zu spielen. Sie verstecken ihre Emotionen nicht und wenn sie lachen oder ergriffen sind, ist das das Schönste was einem Schauspieler passieren kann".

Mut zur Fantasie

Das Stück hat freilich auch das Zeug dazu, die Zuschauer zum Nachdenken anzuregen: "Alice ist auch ein verträumtes, fantasievolles Kind. Viele Kinder sind verträumt, ich war und bin es auch. Leider werden diese Kinder oft von Lehrern und Eltern stark dafür kritisiert. Vor allem in der Schule wird auf Kinder viel Druck ausgeübt. Ich finde es sehr schade, dass oft nicht erkannt wird, wie wichtig es für Kinder ist, auch verträumt sein zu können und wie schön und wichtig Erlebnisse in der eigenen Fantasiewelt sind. Das Stück soll diesen Kindern und den Eltern Mut zur Fantasie machen“, so Nina Hafner.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.