23.09.2014, 13:16 Uhr

Rohrbruch im Schulgebäude setzte Klassen unter Wasser

(Foto: Singer/BFK)
PERCHTOLDSDORF. Große Verwunderung kam am Morgen des 23. September bei den Lehrern der IBMS Perchtoldsdorf auf. Beim Öffnen der Tür zu einem Schulklassenzimmer bot sich den Lehrern ein Bild der Verwüstung.
Das Klassenzimmer stand ca. 15cm unter Wasser. Teile des Verputzes der Decke lagen am Boden, Schuldokumente, Video-Beamer, Computer waren komplett durchnässt. Auch andere Räume der Schule ebenfalls nicht verschont.
Fast zwei Stockwerke und der Kellerbereich der Schule waren von diesem Wassereinbruch betroffen. Mehrere Klassenräume sowie die Direktion wurden von dem Wassereinbruch ebenfalls nicht verschont. Sofort wurde die Freiwillige Feuerwehr Perchtoldsdorf alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte entschied der Einsatzleiter, weitere Pumpen sowie Nassstaubsauger anzufordern, um so rasch wie möglich weiteren Schaden abwenden zu können.

Kein Strom

Der Strom wurde zur Sicherheit abgeschaltet und die Wasserzufuhr unterbrochen. Da so kein Unterricht möglich war, mussten Hunderte Schüler wieder Heim geschickt werden. Über drei Stunden wurde gepumpt, um die Klassenzimmer von den Wassermassen zu befreien. Spezialfirmen wurden ebenfalls beauftragt, um den Parkettboden trocken zulegen. Derzeit wird alles daran gesetzt, um den Schulbetrieb so rasch wie möglich wieder aufnehmen zu können.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentarausblenden
3.329
Herwig Heider aus Mödling | 24.09.2014 | 11:30   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.