26.01.2018, 15:00 Uhr

Kick und Kartenspiel für eine gute Sache

Das siegreiche Team der ÖJAB mit den Repräsentanten des Turnierveranstalters Club Niederösterreich: Beate Schrank, Club Niederösterreich, (links), Theres Friewald-Hofbauer, Geschäftsführerin des Club Niederösterreich (in der Mitte), Frenkie Schinkels (2. v. rechts), Edi Roch (2. v. links hockend) (Foto: Club Niederösterreich)
BEZIRK MÖDLING. Rund 10.000 Euro konnten beim traditionellen Hallenfußballturnier sowie beim parallel stattfindenden Preisschnapsen des Club Niederösterreich im BSFZ Südstadt für Bedürftige, Kranke und Menschen mit Behinderung eingespielt werden. Dank dafür gebührt insbesondere den Kickern der acht teilnehmenden Fußballteams sowie den zahlreichen Unternehmen und Organisationen, die entweder eigene Mannschaften aufstellten oder großzügige Preise spendierten.

Acht Mannschaften, nämlich die Niederösterreichische Versicherung, die Hypo Niederösterreich, Kapsch BusinessCom, der SK Flughafen, Agrana, die Österreichische Jungarbeiterbewegung, der Club Steiermark sowie der Club Niederösterreich, ritterten um den Turniersieg. In einem spannenden Finale zeigten sich die Teams der Österreichischen Jungarbeiterbewegung und des Club Steiermark auf dem gleichen hohen spielerischen Niveau, so dass die Entscheidung über den Tagessieg erst im Sieben-Meter-Schießen gefällt werden konnte. Dieses ging knapp zugunsten der Österreichischen Jungarbeiterbewegung aus. Der Torschützenkönig des Turniers, Thomas Zingler, kam hingegen aus den Reihen des Club Niederösterreich, der sich im kleinen Finale um Platz 3 der Hypo Niederösterreich geschlagen geben musste. Auch der beste Tormann des Turniers kam mit Christian Cölestin aus der Club Niederösterreich-Mannschaft rund um Frenkie Schinkels. Die Auszeichnung für den besten Spieler sicherte sich der ehemalige Sturm Graz-Spieler Klaus Spirk vom Club Steiermark.

Großer Beliebtheit erfreute sich das Penalty-Schießen, das Stefan Pürrer, ein Spieler der Hypo Niederösterreich, für sich entscheiden konnte. Parallel zum Fußballturnier gab es auch heuer wieder das traditionelle Preisschnapsen, bei dem sich Michael Lind vor Karl Knipfer und Waltraud Haiden durchsetze und einen Kurzurlaub im Alpenhotel Gösing gewann.

Die gesamte Veranstaltung diente – wie übrigens jedes Spiel oder Turnier der Promi-Mannschaft des Club Niederösterreich – einem caritativen Zweck. Rund 10.000 Euro konnten für die ARGE Sozialdienst Mostviertel, die Parkinson Selbsthilfe Niederösterreich, die Emmausgemeinschaft St. Pölten sowie in Not geratene Menschen eingespielt werden. „Der Club Niederösterreich macht es sich seit mehr als drei Jahrzehnten zur Aufgabe, Menschen in schwierigen Lebenssituationen beizustehen. Der Club wäre aber ein hilfloser Helfer, gäbe es nicht die großzügige Unterstützung von Firmen, Organisationen und einzelnen WohltäterInnen. Unser Dank gebührt daher allen teilnehmenden Fußballern, Sieben-Meter-Schützen, SchnapserInnen sowie den Sponsoren, die attraktive Preise zur Verfügung gestellt haben“, zeigte sich Geschäftsführerin Theres Friewald-Hofbauer im Rahmen der abschließenden Siegerehrung begeistert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.