17.09.2014, 09:09 Uhr

"Wichtig ist, dass man sich wieder Ziele setzt und Visionen hat!"

(Foto: Petra Rautenstrauch/EIAK)

Thomas Geierspichler Stargast beim Be Different Day.

MARIA ENZERSDORF. Der "Be Different Day" fand zum bereits 7. Mal am Gelände der Burg Liechtenstein statt. Mut zum Anders-Sein machten unter anderem Rennrollstuhlfahrer Thomas Geierspichler und Patientenanwalt Erwin Buchinger. Rund 2.000 große und kleine Besucher sorgten für einen Erlös in Höhe von 10.000 Euro zugunsten von Kindern mit besonderen Bedürfnissen und ihren Familien.
„Erfolg ist relativ. Es ist nicht wichtig, welches Ziel man erreicht. Wichtig ist, dass man sich wieder Ziele setzt und Visionen hat. Für mich war es der Traum von Olympia, für jemand anderen geht es darum, dass er oder sie den kleinen Finger bewegt.“ Der Rennrollstuhlfahrer Thomas Geierspichler, der bei der Europameisterschaft in Wales Mitte August gerade wieder zwei Goldmedaillen geholt hat, brachte es bei seinem Besuch beim Be Different Day auf den Punkt: Wer durch einen Unfall oder durch eine chronische Krankheit gehandicapt ist, muss sich neu orientieren, einen Sinn und Ziele für sein Leben finden. Eltern und Betreuungspersonen warnt er davor, die Kinder überzubehüten.

Loslassen können tut gut

Das Loslassen- Können war auch Thema bei den Angehörigen. Ein Vater, der mit seiner Familie – wie 13 andere im vergangenen Jahr – dank Be Different Day finanzierter Betreuung Urlaub machen konnte, beschreibt es so: “Eine Familie mit einem behinderten Kind lebt eigentlich in einem permanenten Überlastungszustand. Da tut es unheimlich gut, einmal für ein paar Tage Auszeit zu nehmen. Das bedeutet aber oft, dass man erst lernen muss loszulassen. ”Der Erlös des "Be Different Day" wird geteilt: Unterstützt werden Familien mit Kindern oder Jugendlichen mit besonderen Bedürfnissen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.