14.10.2016, 09:12 Uhr

Rechtsformwahl und Steuern
 als Thema eines Informationsabends

Johannes Stephan Schriefl, Karin Dellisch-Ringhofer, Herbert Tiefengraber, Bezirksstellenobmann Martin Fürndraht. (Foto: WK Mödling)
Auf Einladung der Wirtschaftskammer Mödling präsentierte Rechtsanwalt Johannes Stephan Schriefl einen Überblick über zur Wahl stehende Rechtsformen. „Als ersten Schritt empfehle ich, sich als Unternehmer Fragen zu stellen. Wem soll das Unternehmen gehören? Wer soll für das Unternehmen handeln? Wer soll für das Unternehmen haften? Was für ein Unternehmen will ich überhaupt gründen? Denn: nicht jede Rechtsform eignet sich für jedes Unternehmen“, so Stephan Schriefl. Steuerberater Herbert Tiefengraber stellte für Kapitalgesellschaften einen Tarifvergleich zwischen dem Jahr 2015 und 2016 mit den erhöhten Körperschaftssteuersätzen an. Bis 2015 war die Steuerbelastung für eine GmbH ab einem Gewinn vor Steuern in der Höhe von 485.000 Euro günstiger, ab 2016 erst ab 795.000 Euro. Auch für Geschäftsführervergütungen präsentierte Tiefengraber einen Günstigkeitsvergleich, dies unter Einbeziehung der Lohnnebenkosten. „Unter Heranziehung des Grenzsteuersatzes ist bis zu einem Gewinn von 175.000 Euro ein Einzelunternehmen mit Gewinnfreibetragsausnutzung stets günstiger als eine vollausschüttende GmbH. Unter Berücksichtigung von Sozialversicherungsbeiträgen errechnet sich eine optimale Geschäftsführervergütung mit rund 87.000 Euro brutto.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.