Ein Jahr "Buntique": Alles Schöne selbstgemacht!

Emöke Miklós (re.) mit Judith Vrba am einladenden "Sonnenbankerl" vor ihrer kunterbunten Buntique, die ihrem Namen alle Ehre macht
3Bilder
  • Emöke Miklós (re.) mit Judith Vrba am einladenden "Sonnenbankerl" vor ihrer kunterbunten Buntique, die ihrem Namen alle Ehre macht
  • hochgeladen von Ulrike Kozeschnik-Schlick

NEUBAU. Auf Kunst- und Designmärkten haben sich Emöke Miklós, Judith Vrba und Katrin Geistler immer wieder getroffen. Dort hat jede für sich ihre handgefertigten Designerstücke zum Verkauf angeboten. "Wir kamen ins Gespräch und stellten sofort fest, dass zwischen uns die Chemie stimmt", erzählt Emöke Miklós, die eigentlich Kindergärtnerin ist und aus Siebenbürgen stammt. "Meine Mutter hatte dort ein Geschäft für Kinderspielzeug. Das hat meine Leidenschaft für Spielsachen und das Selbermachen geweckt."

Vor 15 Jahren kam sie nach Wien, um Deutsch zu lernen, und blieb. "Wien war die weite Welt für mich." Das heutige Geschäft gehörte ursprünglich dem Modelabel Sova, für das Miklós Kindermode nähte. "Als das Geschäft vor einem Jahr zu haben war, sagte ich sofort, das ist eine einmalige Gelegenheit." Aber alleine war ihr das Unternehmen doch zu riskant. Sie fragte Judith Vrba und Katrin Geistler, die in hochwertigen Kleinserien Kunst zu Papier bringt, ob sie mitmachen wollen. "Und kürzlich haben wir unser Einjähriges gefeiert."

Kreative Resteverwertung

Viele Kunden seien erstaunt, wenn sie hören, dass alles selbst gemacht ist, so Miklós. Vom Piratenpolster über bunte Stoffhandtaschen bis zu Babyrasseln in Form von Brokkoli – alles wird vor Ort entworfen und genäht, vieles aus Stoffresten. "Da staunen die Kunden nicht schlecht, wenn ich mein mobiles Nähmaschinenwagerl auspacke und mitten im Geschäft zu nähen beginne", so Miklós.

Ungewöhnlich und nachhaltig produziert sind auch die Notizblöcke in allen Größen und Mustern, die Judith Vrba mit charmanten Zeichnungen und eigenen Texten versieht. "Ich kann gar nicht anders, als ständig zu zeichnen und Neues zu kreieren", sagt sie. Sie druckt selbst auf Zettelresten und Papierverschnitt, was nicht nur nett aussieht, sondern jedes Stück zum Unikat macht. Jeden Monat gibt es im Laden übrigens ein neues Thema. Und: Die Frauen geben ihr Wissen auch weiter, es gibt ständig neue Workshops.

Autor:

Ulrike Kozeschnik-Schlick aus Alsergrund

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.