Für Energieriegel: Ottakringer Start-Up sahnt bei „2 Minuten 2 Millionen“

Adel Hafizovic, Manuel Zeller, Patrick Kolomaznik und Alexander Gänsdorfer entwickelten einen neuartigen Schokoriegel NEOH.
  • Adel Hafizovic, Manuel Zeller, Patrick Kolomaznik und Alexander Gänsdorfer entwickelten einen neuartigen Schokoriegel NEOH.
  • Foto: NEOH
  • hochgeladen von Kathrin Klemm

OTTAKRING. Eine Summe von 350.000 Euro investiert der Unternehmer Heinrich Prokop in den Energieriegel "Neoh" von Alpha Republic aus Ottakring. Im Gegenzug erhält der Geschäftsführer der Investmentgesellschaft Clever Clover sieben Prozent am Start-up. Hinter Alpha Republic stehen Manuel Zeller, Adel Hafizovic, Patrick Kolomaznik und Alexander Gänsdorfer. Begeistern konnten die Ottakringer Prokop bei der TV-Show "2 Minuten 2 Millionen". Durch den Geschäftsführer der niederösterreichischen Gutschermühle konnte das Start-up diese auch als Produktionsstätte für "Neoh" gewinnen.

Der Produktname wird Englisch ausgesprochen, also "nioh". Den Riegel gibt es in den Geschmacksrichtungen Schokolade und Himbeere. Erhältlich ist er in ausgewählten Spar-Filialen, bei der Nutrition-Shopkette "Sportnahrung" und bei Amazon. Eine Expansion in Richtung anderer europäischer Märkte und den USA hat bereits begonnen.

Eigene Betroffenheit

Als begeisterter Fußballer fuhr Gründer und Geschäftsführer Manuel Zeller früher regelmäßig durchs Land. Kleinen Hunger stillte er mit verschiedenen Riegeln. Doch es gab keinen gesunden und gut schmeckenden Riegel. So begann er ein Selbststudium in Lebensmittelchemie.

Bald fand Zeller in Adel Hafizovic, Patrick Kolomaznik und Alexander Gänsdorfer drei Mitstreiter. Sie brachten ihre Expertise aus Marketing, Projektmanagement und Verkauf ein. Drei Jahre lang tüftelte man an der Rezeptur für einen proteinreichen und genussvollen Riegel. Man suchte nach Zuckeralternativen und feilte am Geschmack. Dabei entstand der weltweit erste "CrossBar": Er vereint einen klassischen Schokoriegel mit einem gesunden Fitnessriegel. 2017 ging "Neoh" in den Verkauf.

Kaum Zucker, viel Energie

Nach dem Motto "Fight Sugar, Unleash Taste!" soll "Neoh" gut schmecken und saubere Nährwerte, aber keinen zusätzlichen Zucker enthalten. Drei wesentliche Inhalte machen den "CrossBar" aus: Sojaprotein, Erbsenprotein und Kakaoprotein dienen als Energiequellen. Die spezielle Schokolade kommt fast ohne Zucker aus. Eine knusprige Füllung gibt dem Riegel das besondere Etwas.

Der 30-Gramm-Riegel hat 94 Kalorien, davon 32 Prozent Proteine. Dabei enthält "Neoh" nur ein Gramm Zucker. Auch für Glutenintolerante und Diabetiker ist "Neoh" geeignet. Vorsicht ist Allergikern geboten: Der "CrossBar" kann Spuren von Nüssen enthalten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen