15.11.2016, 00:00 Uhr

Der Schachklub Ottakring ist der Top-Sportverein 2016

Nikola Mayrhuber mit Nachwuchstalent Jin. Das 8jährige Flüchtlingsmädchen aus Syrien wurde bei der U8 Staatsmeisterschaft Vierte!

Die Österreichische Bundes-Sportorganisation hat den Ottakringer Schachklub ausgezeichnet.

OTTAKRING. Betrachtet man die Erfolgsbilanz des Schachklubs, wird schnell deutlich, warum er diese Auszeichnung erhalten hat. Denn die kann sich sehen lassen: 2016 holte Ottakring sieben von zwölf möglichen Jugendlandesmeistertiteln.

Top-Spielerin Nikola Mayrhuber ist erst 16 Jahre alt und holte heuer bereits zum dritten Mal den Titel bei der Wiener Landesmeisterschaft der Damen. Sie spielt seit zehn Jahren Schach und ist auch im Wiener Landesjugendkader. Ihre nächsten Ziele? Eine Top-Platzierung bei den Jugendeuropameisterschaften 2017 und damit verbunden das heiß ersehnte Ticket nach Montevideo zur nächsten Weltmeisterschaft.

Der bisher größte Erfolg bei den Jugendlichen gelang dem 16-jährigen Valentin Dragnev: 2014 wurde er Jugendeuropameister im Schnellschach. Felix Blohberger ist amtierender österreichischer Meister bei den unter 14-jährigen Burschen.

Aktiv und erfolgreich

Besonders freut sich Vereinsobmann Harald Schneider-Zinner über den Erfolg: "Der 1. Schachklub Ottakring wurde 1923 gegründet und spielt heute in der ersten Bundesliga. Mit über 90 Mitgliedern, davon 20 Frauen und Mädchen, sowie 40 Kindern und Jugendlichen zählt er zu Österreichs größten und aktivsten Schachvereinen."

Schneider-Zinner ist im österreichischen Schachsport kein Unbekannter. Früher war er selbst erfolgreicher Spieler, heute ist er Profitrainer und Ausbildner aller Schachtrainer Österreichs. "Die Auszeichnung ist ein großer Erfolg für Schach als Sportart und eine Bestätigung für unsere langjährigen Anstrengungen, besonders in der Jugendarbeit."

Schachspielen verbindet

"Ottakring kooperiert mit den Vereinen ‚Schachpädagogik in die Schulen' und der Initiative ‚Chess Unlimited' von Kineke Mulder", so Schneider-Zinner. Integration wird hier aktiv gelebt: Spieler aus zehn verschiedenen Ländern begreifen Schach als völkerverbindende Sprache. Auch eine 20 Frauen starke multikulturelle Gruppe namens "Frau Schach" trifft sich hier zum wöchentlichen Schachspielen.

Derweil wachsen schon die nächsten jungen Talente heran. "Mit etwa fünf Jahren kann man mit dem Schach anfangen", erklärt der Obmann. "Trainiert wird jeden Donnerstag ab 16.30 Uhr hier im Klub." Der Verein legt dabei auf eine zwanglose und kindgerechte Atmosphäre wert. Das trage Früchte, meint Schneider-Zinner: "Es kristallisieren sich immer wieder große Talente heraus." Etwa die achtjährige Jin aus Syrien. Sie spielt seit zwei Jahren Schach. Bei ihrem ersten Turnier erreichte sie heuer gleich den vierten Platz bei der Staatsmeisterschaft der unter Achtjährigen.

Seit diesem Herbst gibt es jeden Donnerstag ab 18.30 Uhr einen bunten Schachabend. Infos dazu gibt es auf der Homepage sk-ottakring.at
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentarausblenden
5.132
Karl Pfurtscheller aus Stubai-Wipptal | 16.11.2016 | 12:32   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.