Feuerwehren im Einsatz
Hochwasseralarm an der Donau

Bürgermeister Rainer Barth, FF-Bezirkskommandant Eduard Paireder und Thomas Huber, Geschäftsführer der Machlanddamm Betreibs GMBH überzeugten sich vor Ort in Grein von der professionallen Zusammenarbeit aller Beteiligen.
49Bilder
  • Bürgermeister Rainer Barth, FF-Bezirkskommandant Eduard Paireder und Thomas Huber, Geschäftsführer der Machlanddamm Betreibs GMBH überzeugten sich vor Ort in Grein von der professionallen Zusammenarbeit aller Beteiligen.
  • Foto: Robert Zinterhof
  • hochgeladen von Robert Zinterhof

GREIN, SAXEN, LANGENSTEIN, MAUTHAUSEN.  Hochwasseralarm wurde am Dienstagnachmittag, 4. August 2020,  in den Gemeinden Grein, Saxen (Dornach) und Langenstein ausgelöst. Über 70 Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen aus Grein, Saxen, Reitberg und Langenstein stellten überaus professionell die Vorrichtungen zur Montage der mobilen Schutzwände auf.  In Grein und in Saxen Dornach gab es dabei eine perfekte Zusammenarbeit von Feuerwehr, Straßenmeisterei und der Machlanddamm-Gesellschaft. In Mauthausen besteht laut Auskunft des FF-Bezirkskommandos keine Hochwasser-Gefahr.
 
Höchster Pegelstand in der kommenden Nacht

In Grein liegt der kritische Pegelstand bei 10,50 m. Alles darüber flutet ohne Schutzmaßnahmen die B3 und den Radweg am Greiner Kai. Während am Vormittag noch mit einem höheren Pegelstand zu rechnen war, ging man am Nachmitag von einem Pegelstand von 10,40 m aus. "Es wird sich knapp ausgehen. Wir haben eine Schwankungsbreite von zehn Zentimetern. Den höchsten Pegelstand wird es heute Nacht geben. Wir beobachten ständig die Pegelstände. Wir müssen aber für alle Szenarien gerüstet sein, deshalb wurde in Grein, Saxen und Langenstein die 1. Aufbaustufe ausgerufen. In Grein können wir den Kai, die B3 und den Radweg, schützen", informiert Feuerwehr-Bezirkskommandant Eduard Paireder. 

In Saxen werden die Ortschaft Dornach und einige Einzelobjekte mit dem Aufbau  geschützt. Beim Pumpwerk Dornach wird es zu einer Überflutung kommen.  Der Treppelweg in Dornach wird vom Hochwasser in den kommenden Stunden überströmt. Dieses Gebiet - auch den Radweg - nicht mehr nutzen!

"Feuertaufe" in Langenstein
Gesperrt ist der B3 Zubringer nach Langenstein.
"Das wird sich auch auf den Frühverkehr am Mittoch, 5. August 2020 auswirken", informiert Victor Vogelsang, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit im Feuerwehr-Bezirkskommando Perg.
Wie geplant konnten die Bauarbeiten der Hochwasserschutzeinrichtungen in der St. Georgener Bucht Anfang des Jahres 2019 abgeschlossen werden. Sämtliche Hochwasserschutzeinrichtungen bis zum Planausbau HQ100 sind einsatzbereit! Nach einer Bauzeit von etwas mehr als 3 Jahren konnten die Hochwasserschutzanlagen - nach erfolgter Bauabnahme - dem Wasserverband St. Georgener Bucht zur weiteren Betreuung übergeben werden.
https://pe.ooelfv.at/

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen