1. Klasse NO: Rieder "Lehner-Jet" gegen Rainbach mit verspäteter 3-Punkte Landung.

Er bewies erneut seine Klasse und seinen Torinstinkt: Manuel Leopold Prevedel von der Union Sport Mayr Ried.
49Bilder
  • Er bewies erneut seine Klasse und seinen Torinstinkt: Manuel Leopold Prevedel von der Union Sport Mayr Ried.
  • hochgeladen von Dietmar Piessenberger

Noch drei Meisterschaftsrunden in der 1. Klasse NO der Saison 2018/19 für die Union Sport Mayr Ried. Und der Tabellenzweite weiß, nur mit ebenso vielen Siegen und etwas Glück könnte man das Tor zur Bezirksliga direkt aufstoßen. Dass ausgerechnet gegen die Union Rainbach mit dem verletzten David Schachner der Rieder Top-Torjäger fehlte, machte die Sache nicht einfacher.
Die Gäste in Grün mit ernster Miene und harten Spiel. Marcel Katzmair bereits nach wenigen Minuten mit einem derben Foul an Diwold. Aber auch mit pfeilschnellem Konterspiel lassen die Rainbacher aufhorchen. Tolles Zuspiel auf Dreiling, doch sein Schuss über rechts bleibt in Minute 5 neben dem Tor. Und die rechte Angriffsseite bleibt bei den Gästen sehr beliebt. Rainbach-Kapitän Frühwirth bringt gegen Florian Luger einen scharfen Ball zur Mitte, Dreiling verpasst das Zuspiel nur knapp. Der Rainbach-Express nimmt jetzt im Minutentakt ordentlich Fahrt auf. Zeiml auf Birngruber mit der nächsten Großchance. Ehe Wagner über die rechte Seite Florian Luger mit einem schnellen Antritt vernascht und das Leder gefährlich vor das Tor von Manuel Höller bringt. Hochexplosive erste zehn Minuten, die die Rieder da jetzt überstehen müssen. Die Antwort des Gastgebers erfolgt von präzisen Flanken von Ried-Antreiber Manuel Leopold Prevedel. Zuerst fliegt Georg Diwold mit dem Ball weit über das Tor. Kurz darauf setzt Markus Koppler nach Maßarbeit von Daniel Pührerfellner das Spielgerät per Kopf knapp über die Gäste-Latte. Pührerfellner, erneut läuferisch in einer anderen Liga, wirbelt durch die Rainbach-Reihen. In der 16. Minute die nicht unverdiente Führung der Gäste. Starker Pass auf Dreiling, der bei einem Pressball mit Goalie Manuel Höller mit Glück den Ball mit nimmt. Und anschließend als Ballbegleiter das Leder bis über die Torlinie hochjubelt. 0:1 für die Union Rainbach. Das Spiel wird zusehends härter geführt. Zillhammer reisst Georg Diwold von hinten nieder (17./). Und da ist sie wieder. Ideale Prevedel-Flanke und Georg Diwold visiert per Kopf das Tor an. Der Rieder Markus Koppler gewinnt die Lufthoheit im eigenen Strafraum, bringt in wichtigen Momenten defensive Glanzleistung. Die Rieder werfen sich nun vereint in die perfekten Flanken von Prevedel. Felix Leibetseder mit einem aussichtsreichen Schuss in der 34. Minute über links. Wahnsinn in der 35. Minute. Wagner überläuft Triebert auf rechts, doch Goalie Manuel Höller lenkt den Schuss nach toller Parade an die Stange. Weiter 0:1. Ried's Manuel Leopold Prevedel übernimmt immer mehr die Kontrolle über das Spiel, doch auch er kann das aggressive, schnelle Spiel der Gäste nicht abstellen.
Nach der Pause überschlagen sich die Ereignisse. Florian Luger mit dem 1:1-Ausgleich gleich nach Wiederanpfiff. Jetzt der große Auftritt von Ried durch Prevedel. In der 53. Minute bringt er mit einem fantastischen Freistoß nicht nur den trommelnden Rainbach-Fanklub zum Einsturz. 2:1 für die Union Sport Mayr Ried. Gäste-Keeper Klopf ohne Abwehrmöglichkeit. Die Gäste geschockt. Markus Koppler probiert es mit einem satten Schuss aus der zweiten Reihe. Das Duell Diwold gegen Katzmair wird mit extremer Härte geführt. Pührerfellner mit Topchance (58./). In der 62. Minute wird der schnelle Pührerfellner von Goalie Klopf von den Beinen geholt. Schiri Haliti erkundigt sich bei Assistent Agic, entscheidet auf Elfmeter für Ried. Wieder ist es Prevedel, der vom Strafstoßpunkt Rainbach-Goalie Klopf seinen Lehrling nennt. 3:1 für die Union Sport Mayr Ried. Nur zwei Minuten später tumultartige Szenen nach einem Prevedel-Freistoß, den Klopf zwar sensationell abwehren kann. Doch Kapitän Thomas Mayr wieder zurück vor das Tor bringt, und irgendwie dann doch von Klopf aus den Gefahrenbereich gebracht werden kann. Jetzt Schwerstarbeit für den Gäste-Keeper. Der zuvor eingewechselte Mathias Weber bringt Schwung in die Rieder Bude. In der 71. Minute bleibt er mit einem gut angetragenen Schuss knapp am Ziel vorbei. Pührerfellner spielt den Ball scharf in den Strafraum, Offensiv-Brechstange Markus Koppler mit letzten Einsatz gegen Klopf. Weber zersägt Payer im Laufduell, drängt in den Strafraum, bleibt dennoch torlos. Jetzt zeigt sich der Rieder Sturmlauf von seiner besten Seite. Dennoch, Rainbach mit einem Abseitstor nach einem groben Schnitzer der Heim-Abwehr (75./). Weber mit dem letzten Torschuss für Ried.
Am Ende bejubeln die Rieder den 3:1-Heimsieg über die Union Rainbach. Ein Sieg, den wohl Trainer Christian Lehner in der Kabine vorbereitet hat. Und die Meisterschaft in der 1. Klasse NO zumindest doch noch ein bisschen länger spannend hält.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen