BLN 12. Runde Union Königswiesen : ASKÖ Schwertberg 2:1

Schiedsrichter entscheidet enge Partie.

Trainer Richard Grammer entschied sich gegen die heimstarken Königswiesener für ein offensives 4-3-3 System. Vorne agierten Pretl-Hoislbauer-Wurm, dahinter spielten Lindtner-Janko-Hinterreiter und die Viererabwehrkette bildeten Steiner-Trautmann-Aigner-Gumpenberger, im Tor wie immer Michael Pfeiffer.

Schwertberg präsentierte sich sehr Zweikampfstark und es entwickelte sich eine ausgeglichene erste Spielhälfte. Mit dem ersten Angriff der Gastgeber fiel auch gleich das 1:0. Nach einem Stanglpass von der linken Seite, stand Hannes Krichbaumer am zweiten Pfosten völlig frei und musste den Ball nur mehr über die Linie drücken (14.). Schwertberg ließ sich durch diesen Rückstand nicht aus dem Konzept bringen und spielte weiter mutig nach vorne. In der 27. Spielminute wurden die Bemühungen belohnt. Michael Hoislbauer zog aus rund 20 Metern ab und der Ball passte genau ins lange Eck zum 1:1. So ging es auch in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit begann mit einer riesen Chance für Königswiesen, doch der Kopfball nach einem Eckball ging aus rund 3 Metern knapp übers Tor. Dann in Minute 75 die spielentscheidende Szene. Schiedsrichter Undesser entscheidet nach einem Zweikampf im Gästestrafraum auf Elfmeter für die Heimischen. Eine, aus schwertberger Sicht, überharte Entscheidung da der Verteidiger zuerst am Ball war. Der Ex-Schwertberger Igor Nitriansky nahm das Geschenk dankend an und stellte auf 2:1 für Königswiesen. Schwertberg warf danach noch einmal alles nach vorne und probierte alles, doch mehr als ein Lattentreffer sollte nicht mehr herausspringen. So blieb es bei diesem durchaus glücklichen Heimsieg für die Söllradl-Elf.

Nun folgt kommenden Samstag das letzte Spiel vor der Winterpause gegen die Union aus Vorderweißenbach. Die Gäste präsentierten sich zuletzt in guter Form und die junge Schwertberger Mannschaft erwartet ein schweres Spiel. Nach zuletzt zwei Heimniederlagen in Folge möchte man unbedingt wieder einen Erfolg landen und die Grün Weißen werden alles versuchen um das Punktekonto noch etwas aufzustocken. Hinter dem Einsatz des angeschlagenen Matthias Temper steht noch ein Fragezeichen, der Rest steht Richard Grammer wieder zur Verfügung. Das letzte Aufeinandertreffen endete mit einem 4:0 Heimerfolg für ASKÖ Schwertberg.

Tore: Krichbaumer (14.), Nitriansky (75.) bzw. Hoislbauer (27.)

Schwertberg spielte mit: Pfeiffer – Steiner (Burghofer), Trautmann, Aigner, Gumpenberger – Lindtner, Janko, Hinterreiter – Pretl (Tepegöz), Hoislbauer, Wurm

Die Reservemannschaft musste ebenfalls eine Niederlage einstecken und verlor mit 3:0.

Autor:

Dominik Janko aus Perg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.