12.08.2016, 11:01 Uhr

Lebenshilfe-Literat Peter Gstöttmaier präsentiert Buch „Söbständi“

Peter Gstöttmaier (li.) und Schauspieler Christian Hochgatterer präsentieren das Buch „Söbständi“ im Rahmen einer Finissage (Foto: Lebenshilfe OÖ Werkstätte Grein)
GREIN, SAXEN. Im Rahmen einer Finissage im Kulturzentrum Sturmmühle stellte Peter Gstöttmaier, Klient der Lebenshilfe Werkstätte Grein, sein Buch „Söbständi“ vor, das seinen Weg in die Selbstständigkeit beschreibt.

Gstöttmaier ist seit der Gründung der Lebenshilfe Werkstätte Grein vor 35 Jahren, seit März 1981, Klient und dokumentiert mit Gedichten und Zeichnungen seinen Lebensweg, der eng mit der Werkstätte Grein verknüpft ist.

Die Werke von Peter Gstöttmaier wurden bereits mehrfach beim Ohrenschmaus Literaturpreis sowie dem Literaturwettbewerb Wortfinder e.v. in Bielefeld ausgezeichnet. Im Rahmen einer Finissage einer Gruppenausstellung von Künstlern der Lebenshilfe Werkstätte Grein im Kulturzentrum Sturmmühle stellte Peter Gstöttmaier sein Buch einem kleinen Publikum vor. „Wülln muaßt hobm – wennst an Wülln host, geht ollas“, so Peter Gstöttmaier, der stolz auf seine Entwicklung ist und seine Selbständigkeit als höchstes Gut ansieht.

Über Peter Gstöttmaier:


Peter Gstöttmaier ist seit Geburt an intellektuell beeinträchtigt. Seit dem 16. März 1981 arbeitet er in der damals neu eröffneten Werkstätte Grein der Lebenshilfe Oberösterreich. Dort flocht er anfänglich Körbe in der Flechtgruppe, bevor er eine Außengruppe anregte, bei der er noch heute mitarbeitet und für Sauberkeit in der Gemeinde Grein sorgt. Im März 2004 zog Peter Gstöttmaier von zu Hause aus und in die Wohngemeinschaft der Lebenshilfe ein – ein wichtiger Schritt in Richtung Selbstständigkeit. Dank seines starken Willens und mit der Unterstützung seiner Betreuer wohnt Peter Gstöttmaier seit November 2010 alleine, „söbständi“, und wird mobil betreut. Mit Hilfe seiner Schwester Heidemarie Pölzguter schreibt er seit 2011 sein Leben sowie Geschichten und Gedichte nieder.

Auszeichnungen


Ohrenschmaus Literaturpreis:

- 2015: Hauptpreis mit „Dössöbi“

- 2014: Sonderpreis der Familie Zotter mit „Is ned banond“

- 2013: Ehrenpreis mit „Blunzn, Stosuppn“

- 2012: Ehrenpreis mit „Bamal stöhln“

- 2012: Ehrenpreis mit „24. Dezember“

- 2011: Hauptpreis in der Kategorie Lebensberichte mit „Söbständi“

Die Wortfinder e.v. in Bielefeld: jährlicher Literaturwettbewerb mit Veröffentlichungen in den Literaturkalendern:

- 2016: zum Thema „Mutig ist alleine tanzen“ mit einer Zeichnung

- 2013 zum Thema „Kunst und Lebenskunst“ mit einer Zeichnung
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.