Lebenshilfe

Beiträge zum Thema Lebenshilfe

Die Lebenshilfe Oberösterreich ruft alle Oberösterreicher zur Teilnahme am Projekt Lebenszeich(n)en auf.

„Lebenszeich(n)en“
Lebenshilfe ruft zur Teilnahme an riesigem Kunstwerk auf

Ein Zeichen für mehr Miteinander will die Lebenshilfe Oberösterreich mit dem Projekt „Lebenszeich(n)en“ setzen. Jedes eingesendete Bild wird dabei Teil eines gemeinschaftlichen Gesamtkunstwerks, dass dann öffentlich ausgestellt wird. OÖ. „Die Corona-Pandemie hat uns auf dem Weg, für Menschen mit Beeinträchtigung einen Platz in der Gesellschaft zu schaffen, zurückgeworfen“, sagt Gerhard Scheinast, Geschäftsführer der Lebenshilfe Oberösterreich. Mit dem ins Leben gerufenen Projekt...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till
Regionssprecher Clemens Gatt macht sich für seine Kollegen und für „Gehalt statt Taschengeld“ stark.
3

Lebenshilfe setzt sich für mehr Rechte ein
Klient Clemens Gatt schickte Postkarte an Kurz

Betroffene fordern inklusiven Arbeitsmarkt für alle und Gehalt statt Taschengeld.  STEINACH. Anlässlich des Tages der Inklusion übergaben Vertreter der Lebenshilfen und des Österreichischen Behindertenrats Bundeskanzler Kurz und Arbeitsminister Kocher kürzlich ihre Forderungen nach einem inklusiven Arbeitsmarkt und fairer Entlohnung. Mit im Gepäck hatten sie rund 8.000 Unterschriften von Menschen, die das Anliegen teilen – und eine Postkarte aus Steinach. Weil der Wipptaler Clemens Gatt heuer...

  • Tirol
  • Stubai-Wipptal
  • Tamara Kainz
Einrichtungssprecher (Wohnbereich) Norbert Rietzler geht täglich zur Arbeit: Beim Fertigen von Ofenanzändern oder bei Gartenarbeiten in der Umgebung gibt er sein Bestes. Er setzt sich für "Gehalt statt Taschengeld" ein.
3

"Gehalt statt Taschengeld"
Einrichtungssprecher Norbert Rietzler macht sich für Kollegen stark

RIED. I. O./PRUTZ/WIEN. Anlässlich des Tages der Inklusion übergaben Vertreterinnen und Vertreter der Lebenshilfen und des Österreichischen Behindertenrats Bundeskanzler Kurz und Arbeitsminister Kocher ihre Forderungen nach einem inklusiven Arbeitsmarkt und fairer Entlohnung. Mit im Gepäck hatten sie rund 8.000 Unterschriften von Menschen, die das Anliegen teilen – und eine Postkarte aus Ried im Oberinntal. Gehalt statt Taschengeld für die PensionWeil der Oberländer Norbert Rietzler nicht...

  • Tirol
  • Landeck
  • Carolin Siegele
Regionalsprecher Patrik Eberharter macht sich für "Gehalt statt Taschengeld" und für seine Kollegen stark.
3

Lebenshilfe
Forderung nach inklusivem Arbeitsmarkt wächst weiter

8.000 Unterschriften an Bundeskanzler Sebastian Kurz übergeben. ST. JOHANN (jos). Anlässlich des Tages der Inklusion übergaben Vertreter der Lebenshilfen und des Österreichischen Behindertenrats Bundeskanzler Sebastian Kurz und Arbeitsminister Martin Kocher ihre Forderungen nach einem inklusiven Arbeitsmarkt und fairer Entlohnung. Mit im Gepäck hatten sie rund 8.000 Unterschriften von Menschen, die das Anliegen teilen – und eine Postkarte aus St. Johann. Weil der Kitzbüheler Patrik Eberharter...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Johanna Schweinester
Das engagierte Team in "Die Wäscherei" am Deutschlandsberger Hauptplatz ist stolz auf seinen Beitrag im gesellschaftlichen Leben.
2

10 Jahre "Die Wäscherei" in Deutschlandsberg
Waschen, bügeln und gelebte Inklusion

Im März dieses Jahres hat Mario Strasser die Leitung für "Die Wäscherei" von seinem Vorgänger Ernst Summer übernommen, der jetzt in Altersteilzeit arbeitet. Dieser Bereich der Lebenshilfe zur Teilhabe an Beschäftigung bietet am Hauptplatz in Deutschlandsberg eine umfassende Dienstleistung, und das bereits seit zehn Jahren. DEUTSCHLANDSBERG. Am 5. Mai findet jährlich der europäische Protesttag zur Inklusion von Menschen mit Behinderungen statt.  In diesem Sinne ist "Dei Wäscherei" in...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Susanne Veronik
Scheckübergabe: Klaus Siegl und Tochter Nadine Braun vom Freibadrestaurant Fürstenfeld übergaben einen 1.000-Scheck an die Lebenshilfe Fürstenfeld, um Geschäftsführer Armin Lorenz.

Fürstenfelder Gastronom sagt leise "Servus"
1.000 Euro als Dankeschön für ein Vierteljahrhundert

Mit einem 1.000 Euro-Spendenscheck für die Lebenshilfe Fürstenfeld sagt Gastronom Klaus Siegl nach 25 Jahren im Freibadrestaurant leise "Servus" und tritt seinen wohlverdienten Ruhestand an. FÜRSTENFELD. Nach fast 25 Jahren Gastronomie in Fürstenfeld sagt Klaus Siegl vom Freibadrestaurant Fürstenfeld leise "Servus" und zieht sich aus allen Bereichen der Gastronomie, Events und Veranstaltungen zurück. In seine Fußstapfen tritt nun seine Tochter Nadine Braun, die gemeinsam mit ihrem Lebenspartner...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Wo ist "Vinzenz"?
2

Wo ist Vinzenz?
Pontigoner Blechpolizist „gekidnappt“

Die Polizisten-Attrappe „Vinzenz“ wurde von den Kinderfreunden gesponsert, um den Schulweg sicherer zu machen. Doch nun fehlt von „Vinzenz“ jede Spur. ST. PANTALEON (ebba). Er ist rund 180 cm groß, hat eine schlanke Statur, steht in aufrechter Haltung, trägt eine blaue Einsatzuniform mit weißer Tellerkappe – und ist aus Blech. Am 27. April wurde in St. Pantaleon der Blechpolizist „Vinzenz“ aufgestellt. Die Polizisten-Attrappe, die Schnellfahrer bremsen soll, wurde von den Kinderfreunden...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Barbara und Janine beim Kuchenverkauf am Bauernmarkt in Innsbruck
Video 8

JobInn Berufsvorbereitung mit Video
Einblick in die süße Kuchenwelt von Janine

Im JobInn der Lebenshilfe gibt es immer viel zu tun. Im Rahmen der Berufsvorbereitung wird am Mittwoch und Donnerstag für den Bauernmarkt gebacken. Das Stadtblatt hat Janine Muigg bei der Arbeit begleitet und die leckeren Kuchen selbst probiert! INNSBRUCK. „Mein größter Traum wäre es, einmal in einem Lebensmittelgeschäft zu arbeiten, um dort für schön geordnete Regale zu sorgen“, sagt Frau Muigg. Arbeitspraxis hat die junge Frau schon in einigen Lebensmittelmärkten gesammelt. Wenn sie mal nicht...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Ricarda Stengg
Fußball ist seine Leidenschaft Herbert Eckmaier, Mitglied des Hobby-Fußballvereins "Allstars" Übersbach mit Vereinsobmann Ferdinand Strobl.
2

Zum Tag der Inklusion
"Mittendrin, statt nur dabei"

5. Mai, Tag der Inklusion: So geht gelebte Inklusion in der Region: Herbert Eckmaier und Harald Issovits von der Lebenshilfe Fürstenfeld berichten aus ihrem Leben. FÜRSTENFELD. "Eigentlich sollte es den Begriff der Inklusion gar nicht brauchen, damit eine Gemeinschaft für alle ganz selbstverständlich gelingen kann", findet Ferdinand Strobl, Obmann der Allstars Übersbach. Den Hobby-Fußballverein gibt es seit dem Jahr 2011, er zählt über 60 Mitglieder. Eines davon ist Herbert Eckmaier, Kunde im...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Lebenshilfe-Geschäftsführerin Monika Brandl (3.v.r.) freute sich unter anderem über den Besuch von Soziallandesrätin Doris Kampus (4.v.r.).
1 Aktion 2

Lebenshilfe
Inklusion mitten in Bad Radkersburg

In Bad Radkersburg entstehen u.a. vier Lebenshilfe-Wohnungen. BAD RADKERSBURG. Wie Silvia Hudin vom Bundesdenkmalamt erklärt, gehen die Wurzeln des Kornspeichers im Innenhof der Langgasse 6 in Bad Radkersburgs Altstadt bis ins 15. Jahrhundert zurück. Ein an sich untypischer bzw. "spannender" Ort für eine Baustelle, doch für Monika Brandl, Geschäftsführerin der LNW Lebenshilfe Netzwerk GmbH, keine unlösbare Herausforderung. Sage und schreibe 32 Standorte mit 407 Mitarbeitern führt die...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi

Lebenshilfe und Ennstal Milch machen gemeinsame Sache

Die Ennstal Milch KG und die Lebenshilfe Ennstal in Stainach setzen gemeinsam ein Projekt für mehr Umweltbewusstsein um. Das Büro der Ennstal Milch am Standort Stainach wurde mit neuen Abfallbehältern ausgestattet. Um diese optisch aufzuwerten, wurden die neuen Sammelbehälter mit Bildern aus der Grimmingwerkstätte der Lebenshilfe Ennstal in Stainach künstlerisch gestaltet. Unter dem Motto „UmweltbewusstSein ist (k)eine Kunst“ kreierten Isabella Bochsbichler und Franz Moßhammer mit dem Admonter...

  • Stmk
  • Liezen
  • Christoph Schneeberger
Smart Home übers Tablet
4

ZukunftsRundschau
Haus der Zukunft: Das schlaue Zuhause

Corona beflügelt den Markt: Neben Komfort stehen künftig Assistenzsysteme und Energiesparen im Fokus. OÖ. Ein Haus, das bei Regen selbst die Fenster schließt, bei Sonnenschein die Rollläden herunterfährt oder einen am Morgen mit dem Lieblingslied beim Frühstück begrüßt: Was einst Zukunftsmusik war, ist mit dem Smart Home Wirklichkeit geworden. Ein Vorreiter in diesem Bereich ist Loxone aus Kollerschlag, Bezirk Rohrbach. Das 2009 von Martin Öller und Thomas Moser gegründete Unternehmen zählt...

  • Perg
  • Ulrike Plank
8

UNTERWEISSENBACH
Lebenshilfe Unterweißenbach

Die fleißigen MitarbeiterInnen der Lebenshilfe Unterweißenbach arbeiten tatkräftig mit und servieren auch Kaffee und Kuchen! 👍 Alle Bilder gibt es hier: https://www.pictrs.com/fotografik/1609855/muehlviertler-alm FotoGrafik bruno haneder https://www.fotografik.at ÜBRIGENS: DIE ERSTEN 4 GEWINNEN!!! Es sind noch 4 MV-Alm-Kalender da! 1x Königswiesen A4 2x Kaltenberg A4 1x Schönau A3 Die ersten 4, die in meinem Onlineshop ein Wandbild von mind. € 80,- bestellen, können sich je einen der Kalender...

  • Freistadt
  • Bruno Haneder
Lebenshilfe-AG-Obmann Wilhelm Hießl mit Karl Lengauer aus Waldburg.
2

Lebenshilfe
Palmbuschen-Aktion brachte 1.400 Euro ein

FREISTADT, UNTERWEISSENBACH. Die Absage des gemeinschaftlichen Palmbuschen-Bindens mit den Beschäftigten hielt die Lebenshilfe-Arbeitsgruppe Freistadt-Unterweißenbach nicht von ihrem Tun ab: Obfrau-Stellvertreterin Rita Kreindl und Elisabeth Eschelmüller banden zusammen mit ihren Familien mehr als 350 Palmbuschen. Die Angehörigen stellten das Material selbst zur Verfügung. Auch Karl Lengauer aus Waldburg ist einer der ganz Fleißigen, der zusammen mit seiner Frau Traudi schon 15 Jahre lang...

  • Freistadt
  • Roland Wolf
Sonja Scheitnagl übernimmt am Fieberbrunner Hof von Familie Pletzenauer immer neue Aufgaben.
4

Lebenshilfe Tirol
Sonja zeigt, was in ihr steckt und was sie drauf hat

Chancen eröffnen für Menschen mit Behinderungen; eine neue Arbeit gibt Selbstvertrauen. FIEBERBRUNN. In der Lebenshilfe Fieberbrunn erledigen viele Teilnehmer kleine Aufträge für benachbarte Betriebe oder die Gemeinde. Im Vorjahr wollte sich auch Sonja Scheitnagl auf diese Art einbringen und machte begleitete Praktika in einem Malerbetrieb und einem Reformhaus. Seit 2020 arbeitet sie im neu eröffneten Hofladen der Familie Pletzenauer. Jeden Montag spaziert sie eigenständig zum Hof und geht der...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Nadja Schilling
Daniel Celic aus dem Bezirk Kufstein absolvierte bei Thorsten Korb (ÖAMTC-Fahrtechnik) (v.l.) ein Fahrtraining.
3

Lebenshilfe
Kufsteiner Zivildiener absolviert Fahrsicherheitstraining

Neu angetretene Lebenshilfe-Zivildiener verbesserten ihre Fahrpraxis, darunter auch ein Zivildiener aus dem Bezirk Kufstein.  BEZIRK KUFSTEIN, TIROL (red). Unter erschwerten Bedingungen, so trainierten kürzlich 21 Zivildiener aus ganz Tirol das Fahrverhalten mit Kleinbussen. Sie alle sind bei der Lebenshilfe neu angetreten und konnten nun ihre Fahrpraxis verbessern.  „Bei Notsituationen auf der Straße hat man nur einen Versuch. Daher trainieren wir hier unter kontrollierten Bedingungen, wie der...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
Mit der richtigen Begleitung im Arbeitsalltag gelingt die Inklusion in den Betrieben.
Aktion 2

Arbeitsmarkt
Inklusion kann die Lösung für alle sein

Arbeitskräftemangel kann mit Inklusion kompensiert werden. SÜDOSTSTEIERMARK. Das Thema Inklusion ist in unserer Gesellschaft allgegenwärtig – so natürlich auch in der Arbeitswelt. Seit Jänner 2021 informiert das Team vom Neba-Betriebsservice (www.neba.at), das vom Sozialministeriumservice gefördert wird, in den Bezirken Hartberg-Fürstenfeld, Südoststeiermark und Weiz kostenlos rund um diese Thematik. Gutes Matching als Ziel"Ziel des Betriebsservice ist es, Unternehmerinnen und Unternehmern ein...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
Anzeige
4

Stell dir vor jemand würde dir erzählen, dass es den Tod gar nicht gibt!
"Es ist das Ende!", sagt die Raupe. "Es ist erst der Anfang!", sagt der Schmetterling.

Stell dir vor jemand würde dir erzählen, dass es den Tod gar nicht gibt. Dass es sich dabei lediglich um das Ende eines lebenslangen Traumes handelt, aus dem es letztendlich aufzuwachen gilt. Ein Erwachen, das dich deiner wahren Wesenheit bewusst werden lässt. Dass du niemals dieser eine Mensch warst, der du zu sein geglaubt hast. Dass du weitaus mehr bist als dieser eine physische Körper. Dass dich in Wahrheit viel mehr ausmacht als alles Vorstellbare. Weil sich das Unglaubliche ganz einfach...

  • Horn
  • Anika Schäller
Tanja Nowak und Gerald Peyerl haben Downsyndrom und haben Spaß am Leben. Und das zeigen sie Tag für Tag.
2

Zum Welt-Down-Syndrom-Tag
Das Leben ist alles andere als "down"

Am 31. März ist der Welt-Down-Syndrom-Tag: Tanja Nowak und Gerald Peyerl von der Lebenshilfe Fürstenfeld erzählen von ihrem Leben mit Trisomie 21. Schnell wird klar: Das Leben mit Down-Syndrom ist alles andere als "down".  FÜRSTENFELD. Anlässlich des Welt-Down-Syndrom-Tages am 21. März will die Lebenshilfe Fürstenfeld auf die Lebenssituation von Menschen mit Down-Syndrom und deren Teilhabe am gesellschaftlichen Leben aufmerksam machen. Der 21.3. wurde gewählt, da bei Menschen mit Down-Syndrom...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Von Gartendekoration bis Insektenhotels: bis 2. April bietet die Lebenshilfe Fürstenfeld in ihrem Oster Standl` handgefertigten Osterschmuck und Frühlingsdeko.

Oster Standl'
Bei der Lebenshilfe Fürstenfeld shoppt man kontaktlos für Ostern

Handgefertigter Osterschmuck und A bis Z: Ab sofort hat das kontaktlose Standl' der Lebenshilfe Fürstenfeld wieder geöffnet. FÜRSTENFELD. Im Oster-Standl' der Lebenshilfe Fürstenfeld ist ab sofort das kontaktlose Shopping wieder möglich. Handgefertigter Osterschmuck, Deko für den Frühling und schöne Dinge für Haus und Garten wie etwa Nistkästen, Insektenhotels, Rosenkugeln, gefilzte Seifen, Jutetaschen, Obst- und Gemüsesäcke, Filzseifen, Leseknochen u.v.m. findet man in der Einfahrt der...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
1. Reihe v.l.n.r. Laura Pfurtscheller, Nicole Hutter
2. Reihe v.l.n.r. Peter Breitenberger (Geschäftsführer Lebenshilfe Weiz), Oliver Kern
1 2 Video 5

Tanzen gegen Langeweile
Wie eine Instagram Challenge den Menschen ein Lächeln unter die Maske zaubert

In Einrichtungen für Menschen mit Behinderung, wie der Lebenshilfe, sind vor allem ein geregelter Ablauf und ein verlässlicher Plan enorm wichtig. Doch auch der Spaß am Leben spielt eine wichtige Rolle. Während einer weltweiten Pandemie stellt genau dieser Spaßfaktor eine besondere Herausforderung dar. Mit der in den sozialen Netzwerken aufgekommenen "Jerusalema Dance Challenge" hat auch die Lebenshilfe Weiz der Eintönigkeit den Kampf angesagt. Das Ziel dieser Challenge ist es, dem...

  • Stmk
  • Weiz
  • Mario Sašek
4

Platz für Schweine
Sonnenschweine von Labonca haben´'s gut!

Viel zu selten sieht man Schweinehaltung, die wirklich artgerecht ist. "Labonca" folgt einem nachhaltigen Prinzip der Tierzucht, das ohne Hormone und Kraftfutter auskommt. Außerdem hat der Betreiber der "Ranch", Norbert Hackl, offene Arme für Besucher. So bin ich mit meiner Gruppe der Lebenshilfe bei ihm auf Besuch gewesen, was ein unvergesslicher Tag für die Klienten war. Sie hatten sogar die Gelegenheit die süßen Tiere zu streicheln. Ich bin überzeugt, dass Menschen, die trotz dem veganen...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Robert Kaspret
Zur Beeinträchtigung kommen häufig auch gesundheitliche Probleme dazu.

Menschen mit Beeinträchtigung: Impf-Verzögerung ist eine Hürde

Viele Menschen mit Beeinträchtigungen warten noch immer auf ihren Schutz. Die Impfungen gegen das Coronavirus gehen nur schleppend voran. Besonders bitter ist die Verzögerung für all jene, die sich impfen lassen wollen und Schutz benötigen, und ihre Angehörigen. Laut Impfplan des Bundesministeriums sind nach Pflegeheimen Einrichtungen der Behindertenhilfe an der Reihe. Der Impfstoff AstraZeneca ist für Hochrisikogruppen und Personen über 65 Jahre zwar schon freigegeben worden, trotzdem muss...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Nina Schemmerl
Von links: Lebenshilfe-OÖ-Geschäftsführer Gerhard Scheinast, Bewohnerin Margarete Tober, Wohnhausleiter Walter Hörleinsberger und Bewohnerin Margit Atteneder.
1 4

Lebenshilfe OÖ
Start für neues Wohnhaus in Unterweißenbach

UNTERWEISSENBACH. 15 Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung bekommen in Unterweißenbach ein neues Zuhause. Damit das neu gebaute Wohnhaus der Lebenshilfe OÖ aber vollständig in Betrieb gehen kann, werden noch dringend Mitarbeiter für die Begleitung und Unterstützung der Bewohner gesucht. Vorfreude bei Bewohnern Die Vorfreude bei den zukünftigen Bewohnern − Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung im Alter von 17 bis 60 Jahren – ist groß. „Ich freue mich, da ich durch den Einzug in...

  • Freistadt
  • Roland Wolf

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.