03.11.2016, 16:30 Uhr

St. Georgen/Gusen: Pfarre will sich im Wirtshaus "ins Gerede bringen"

Pfarrer Franz Wöckinger
ST. GEORGEN AN DER GUSEN, LANGENSTEIN, LUFTENBERG. „Raus aus der Sakristei – Kirche hört zu", unter diesem Motto will sich die Pfarre St. Georgen bei den Menschen laut eigener Aussage "ins Gerede bringen". Anlass ist die bevorstehende Pfarrgemeinderats-Wahl am 19. März 2017. "Wir wollen hören, was Sie uns zu sagen haben. Nicht in einem kirchlichen Saal, sondern wo man/frau sich vielleicht leichter redet: In einem Wirtshaus in Ihrer Gemeinde", sagt Pfarrer Franz Wöckinger. Deshalb laden die Pfarrverantwortlichen zu einem Gespräch über das Leben, den Glauben, Pfarre und Kirche. Der erste Abend findet am Freitag, 4. November, im Gasthaus Ost in Langenstein statt. Weitere Termine: Donnerstag, 17. November, Gasthaus SAM in St. Georgen/Gusen, Freitag, 18. November, im Lehenhof in Abwinden. Beginn ist jeweils um 19 Uhr, offizielles Ende um 21 Uhr.

So soll der Abend verlaufen:
1. “Was treibt der Pfarrgemeinderat”
Kurze Zusammenfassung: Was ist in der laufenden Funktionsperiode 2012-2017 des Pfarrgemeinderates geschehen.
2. “Ich bin da.für”
Kurze Information zur Pfarrgemeinderatswahl am 19. März 2017
3. “Kirche hört zu” - Sie sind am Wort!
(anhand eines moderierten Gesprächs)
* Was bewegt Sie, die Pfarrangehörigen?
* Was freut Sie?
* Wer sind die Armen?
* Was ist den Menschen heilig?
* Was wollten Sie uns (immer schon) sagen?

Verantwortliche:
Hubert Röbl-Seidl, Pfarrgemeinderatsobmann
Gundi Haslinger, Pfarrgemeinderatsobmann-Stellvertreterin
Monika Weilguni, Pastoralassistentin
Eva Wagner, Pastoralassistentin
Franz Wöckinger, Pfarrer

Das 1. Getränk bezahlt die Kirche.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.