28.03.2017, 18:51 Uhr

Theatergruppe Saxen bringt „Opa, es reicht!“ auf die Bühne

Die Theatergruppe Saxen feiert mit dem Stück „Opa, es reicht!“, einem Schwank von Bernd Gombold am 08.04.2017 um 20:00 Uhr im Pfarrsaal Saxen Premiere.

Am 08. April 2017 um 20:00 Uhr ist es wieder soweit. Unter der Regie von Johannes Peham startet das routinierte Ensemble der Theatergruppe Saxen mit dem Schwank „Opa, es reicht!“ von Bernd Gombold einen neuerlichen Angriff auf die Lachmuskeln seines Publikums. Insgesamt sind neun Aufführungen geplant. Es ist dies das 21. Stück seit der Gründung der Theatergruppe im Jahr 1989. Damals wie heute spielen und arbeiten sämtliche Mitglieder ehrenamtlich. Der Großteil des Erlöses kommt gemeinnützigen Zwecken zugute. Im letzten Jahr konnte dem Förderzentrum Waldhausen im Strudengau eine Spende in Höhe von EUR 3.000,-- übergeben werden. „Die Probenarbeiten sind bereits in der Endphase und wir freuen uns schon sehr darauf, unserem Publikum ein neues Stück zu präsentieren“, blickt Johannes Peham schon gespannt auf das Premierenwochenende.

Nun zum Inhalt: Nach Meinung der überaus sparsamen Magda (Andrea Engler) ist ihr Schwiegervater ein verschwenderischer und fauler Lump, weil er sich an Handy, Laptop und Motorrad erfreut, anstatt bis zum Umfallen am Hof mitzuschuften.
Opa Karl (Hubert Eberl) hat sich diese „Reichtümer“ aber nur angeschafft, um Kontakt mit seiner Enkelin Sylvia (Kerstin Tagwerker), die von einem Auslandsstudium in Frankreich zurückkehrt, aufrecht zu halten und um mit Oma Lena (Renate Weilig), die schon etwas vergesslich und verwirrt ist, zu verreisen.
Als er einen Einbrecher auf frischer Tat ertappt, schlägt dieser ihn k.o. und will sich mit dem Motorrad davonstehlen. Weit kommt er nicht, da er nach einem Unfall mit einem dicken Kopfverband im Krankenhaus landet. Opa macht sich jedoch einen Spaß und lässt seine Familie in dem Glauben, er sei derjenige im Krankenhaus.
Am Unfall beteiligte Großstädter, ein verkaufswilliger Versicherungsvertreter und ein „Franzose“ setzen dem ganzen Tumult dann auch noch die Krone auf.

Die weiteren Termine sind: Sonntag, 09.04. um 18 Uhr, Sonntag, 16.04. um 20 Uhr, Samstag, 22.04. um 20 Uhr, Sonntag, 23.04. um 15 Uhr, Samstag, 29.04. um 20 Uhr, Sonntag, 30.04. um 18 Uhr, Samstag, 06.05. um 20 Uhr und Sonntag, 07.05. um 18 Uhr.

Alle weiteren Infos zum Stück gibts im Internet unter www.theater-saxen.at und auf Facebook.

Reservierungen sind bei Familie Windischhofer von 14:00 Uhr bis 20:00 Uhr unter der Nummer 0664 / 329 22 65 möglich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.