16.10.2017, 15:14 Uhr

Keine Punkte für Prinz Brunnenbau Volleys trotz kämpferischer Leistung in Graz

(Foto: Peter Maurer)
GRAZ, PERG. Als Außenseiterinnen reisten die Volleyballerinnen der SG Prinz Brunnenbau Volleys aus Perg zum aktuellen Cupsieger bei den Damen UVC Holding Graz. In der zweiten Runde der Austrian Volley League mussten die Prinzessinnen auswärts antreten. Die Mannschaft von Trainerin Zuzana Pecha-Tlstovicova zeigte in der Bluebox-Arena eine ambitionierte und kämpferische Leistung. Leider gelang es den Machländerinnen aber nicht, Punkte aus Graz zu entführen. Sie unterliegen nach vier umkämpften Sätzen mit 3-1.

"Es wäre sicher noch mehr drinnen gewesen für uns. Wir haben lange auf Augenhöhe mit Graz gekämpft. Leider gingen die langen Rallyes aber immer an die Grazerinnen", berichtet Kapitänin Sabrina Enzinger. Die Prinzessinnen kämpfen noch immer damit, die verletzte Mittelblockerin Julia Gasselseder zu ersetzen. Erneut übernahm die Rolle im Zentrum Außenangreiferin Sanda Gavric. "Sie hat es in der Mitte richtig gut gemacht", bemerkt Kapitänin Enzinger. Nächstes Wochenende empfangen die Prinzessinnen wieder vor heimischer Kulisse in der Donauwell-Arena (Bezirkssporthalle Perg) die PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.