13.06.2017, 14:03 Uhr

Perger Profi hofft auf einen Karrieresprung

Karatas gilt als zweikampf- und laufstarker Spieler.

Bei Askö Perg und durch den Papa lernte der 21-jährige Bünyamin Karatas einst das Kicken.

PERG. Als Kapitän führte Bünyamin Karatas FC Pasching/LASK Linz Juniors in der Regionalliga Mitte in dieser Saison aufs Feld. Nun hofft der 21-jährige Perger auf den nächsten Karrieresprung. "Demnächst wird sich entscheiden wie es weitergeht. Ich hoffe auf einen Verein in der Sky Go Erste Liga (Anm. zweithöchste Liga in Österreich)", sagt Karatas. Sein Vertrag mit Red Bull Salzburg sowie die Leihe mit dem LASK laufen aus. Fernziel des talentierten Kickers mit türkischen Wurzeln: Die Bundesliga. Das Fußballspielen lernte der Mittelfeldmotor bei Askö Perg. "Mein erster Trainer war mein Papa", erzählt er. In jungen Jahren wechselte der Galatasaray-Fan in das Landverbandsausbildungszentrum (LAZ).

Basketball-Fan

Beim Neo-Bundesligisten LASK stand Karatas zwar schon im Kader des ersten Teams, für einen Einsatz hatte es aber nicht gereicht. Der Perger fungiert meist als Schaltstelle im zentralen Mittelfeld. Bei der Frage nach einem fußballerischen Vorbild kommt es wie aus der Pistole geschossen. "Ronaldo. Mir imponiert sein Ehrgeiz, die großen Erfolge und dass er immer auf höchstem Niveau spielt." Aber auch Messi sei beeindruckend. Natürlich sind das andere Dimensionen. Privat lebt Karatas in Perg bei seinen Eltern. "Ich genieße das Leben, spiele Basketball und schalte gerne vor dem Fernseher ab", sagt der Profi über seine Freizeit. Was er machen will, falls es mit der Fußballkarriere doch nicht so klappen sollte? "Bestimmt irgendwas mit Fußball, das Ziel ist aber ganz klar, als Profi weiter nach oben zu kommen."
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.