21.03.2017, 12:54 Uhr

"Bis 2020 keine unserer Bankstellen zusperren"

Die Geschäftsleiter Johann Fröschl, Karl Fröschl und Klaus Drabek

Die Raiffeisenbank Perg wird bis 2020 keine ihrer 17 Bankstellen in der Region schließen.

PERG. Weil immer mehr Geschäfte online erledigt werden, sind die Banken mit großen Veränderungen konfrontiert. "Wir sind mittendrin in der Digitalisierung", sagt Klaus Drabek, einer der Geschäftsleiter der Raiffeisenbank Perg mit 17 Bankstellen und 150 Mitarbeitern. Drabek gibt auch eine Garantie ab: "Wir werden bis 2020 keine unserer Bankstellen zusperren". Wie es danach weitergeht? "Wir werden sehen, wie sich das Kundenverhalten weiterentwickelt", sagt Geschäftsleiter Karl Fröschl.

Servicezeiten und Auftritt vor Ort werden angepasst

Das Kundenverhalten habe sich verändert. Servicezeit und Auftritt vor Ort werden deshalb angepasst. Gewisse Entscheidungen würden aber nach wie vor persönlich mit dem Bankberater erledigt – unabhängig vom Alter: Wenn es um Lebensmomente wie Kinder, Hausbau, Heirat, Scheidung oder Pension gehe. Forciert wird die bankstellen- und kundenübergreifende Arbeit: Spezialisten für bestimmte Lebensmomente werden herausgebildet. "Wir setzten auf das Persönliche, auch wenn die digitale Welt immer mehr reinspielt", sagt Geschäftsleiter Johann Fröschl.

Positive Zahlen

Insgesamt blicken die Raiba-Verantwortlichen positiv in die Zukunft: 2016 wurde erstmals die Bilanzsumme von einer Milliarde Euro überschritten. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT), also das Plus des operativen Geschäfts, betrug 9 Millionen Euro. Stolz blickt man auf die für eine Bank erstaunlich hohe Eigenquote von 24 Prozent. "Die Zahlen verdanken wir der Region und unserer Mannschaft", sagt Johann Fröschl.

Besondere Stellung

Der Erfolg der Bank hängt eng mit der wirtschaftlichen Entwicklung des Bezirkes zusammen. "Wir können nur erfolgreich sein, wenn der Kunde erfolgreich ist", sagt Karl Fröschl. Er betont die besondere Stellung der Raiffeisenbank Perg: Die 12.600 Mitinhaber der Genossenschaft stammen direkt aus der Region. 43.000 Kunden erledigen ihre Bankgeschäfte in einer der 17 Bankstellen.

Zur Sache

Zur Raiffeisenbank Perg gehören die Bankstellen Luftenberg, St. Georgen/Gusen, Ried, Mauthausen, Allerheiligen, Windhaag/Perg, Perg, Naarn, Mitterkirchen, Arbing, Münzbach, Rechberg, Baumgartenberg, Saxen, Bad Kreuzen, Waldhausen und Dorfstetten.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.