E-Carsharing funktioniert im Pielachtal

Bieten ihren BürgerInnen leistbare, umweltverträgliche Mobilität: Bgm. Arthur Rasch, Obmann der LEADER-Region Bgm. Anton Gonaus, GR Josef Schaberger, Bgm. Rainer Handlfinger, Vbgm. Wolfgang Grünbichler, Alexander Simader – Verein fahrvergnügen
  • Bieten ihren BürgerInnen leistbare, umweltverträgliche Mobilität: Bgm. Arthur Rasch, Obmann der LEADER-Region Bgm. Anton Gonaus, GR Josef Schaberger, Bgm. Rainer Handlfinger, Vbgm. Wolfgang Grünbichler, Alexander Simader – Verein fahrvergnügen
  • Foto: LEADER
  • hochgeladen von Alisa Gerstl

PIELACHTAL/REGION (ag). Bürgerinnen und Bürger aus Mank, Prinzersdorf und Ober-Grafendorf haben heute schon die Möglichkeit ein Elektroauto kostengünstig für den eigenen Bedarf zu nutzen. Kostengünstig daher, weil sie das Fahrzeug mit anderen Nutzern teilen, dafür steht der englische Begriff „sharing“.

Hofstetten plant Auto

Auch die Gemeinde Hofstetten-Grünau plant ein Elektroauto für Carsharing-Zwecke im Ort zur Verfügung zu stellen. Interessenten sind herzlich willkommen! Kompetenter Partner in der Umsetzung ist der Verein „fahrvergnügen.at“. Die LEADER-Region Mostviertel-Mitte begrüßt diese Initiativen, hat man sich doch zum Ziel gesetzt bis zum Jahr 2020 den Anteil der Erneuerbaren Energien am Gesamtenergieverbrauch der Region auf 55% zu steigern.
Mobil sein muss nicht teuer sein.
Ein privat genutztes Auto wird im Durchschnitt nur 1 Stunde pro Tag genutzt, es ist also mehr Steh- als Fahrzeug. Ein „geteiltes“ Auto kann 8 bis 15 private Autos ersetzen! Vor allem der Ersatz eines Zweitwagens, welchen man oft ohnehin nur alle paar Tage benötigt, ist einfach und kostengünstig möglich. Die hohen Kosten der Autoanschaffung fallen zur Gänze weg, des Weiteren muss sich nicht jede/r um Versicherung, Wartung, Reparaturen und Reifenwechsel kümmern.

Unsere Zukunft – Unsere Verantwortung

Um den Klimawandel und seine negativen Auswirkungen einzudämmen, müssen wir unser Mobilitätsverhalten dringend ändern. Elektromobilität bietet die Chance, den CO2-Ausstoß im Verkehrsbereich drastisch zu reduzieren. Dies hat nicht nur Vorteile für die Umwelt, sondern auch direkte Vorteile auf die Gesundheit des Menschen. E-Mobilität ist leise und schadstoffarm.
Pioniergemeinde Mank
In Mank startete bereits 2015 das erste E-Carsharing Projekt in der LEADER-Region Mostviertel-Mitte. Die Stadt kaufte selbst ein E-Auto an, das bei der Elektrotankstelle am Rathausplatz stationiert ist. Für angemeldete Personen oder Firmen ist die Reservierung des Fahrzeugs unkompliziert online möglich. Bereits im ersten Betriebsjahr legten bei diesem Modell 18 verschiedene NutzerInnen mehr als 13.000 km mit dem E-Auto zurück.
Foto: LEADER-Region Mostviertel-Mitte
Bildtext: Bieten ihren BürgerInnen leistbare, umweltverträgliche Mobilität: Bgm. Arthur Rasch, Obmann der LEADER-Region Bgm. Anton Gonaus, GR Josef Schaberger, Bgm. Rainer Handlfinger, Vbgm. Wolfgang Grünbichler, Alexander Simader – Verein fahrvergnügen

Weiter Informationen:

LEADER-Region Mostviertel-Mitte
DI Petra Scholze-Simmel
02722/7309 29
p.scholze-simmel@mostviertel-mitte.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen