23.05.2017, 10:31 Uhr

Löwenzahn / Taraxacum Officinale

gesammelte Löwenzahnblüten
Auf fast jeder Wiese steht er, und nur Wenige wissen, daß er eine vorzügliche Heil- und Küchenpflanze ist.

Schon kleine Kinder kennen den Löwenzahn und erfreuen sich an der lustigen „Pusteblume“ - dadurch wird er auch immer weiter verbreitet!

Im Wesen des Löwenzahns sind Vitalität, Wärme und Anpassungsfähigkeit angelegt. Er löst Erstarrungen und Bitterkeit. Er kann helfen, Wut, Hass und Zorn in Mitgefühl zu verwandeln.

Wirkung:

reinigend, harntreibend, tonisierend, menstruationsfördernd, leberstärkend, gallebildend, stoffwechselanregend

Anwendung:

chronische Hautleiden, Pickel, Ekzem, Hühnerauge, Warzen, Magenschwäche, Hämorrhoiden, Rheuma, Gicht, Leberschwäche, Nierensteine, Allergien, Arteriosklerose, Wechseljahrsbeschwerden, Kopfschmerzen, Bronchitis, Husten, Fieber, Appetitlosigkeit, Frühjahrsmüdigkeit, Verstopfung

Löwenzahn kann als Ganzes - von der Wurzel bis zur Blüte - verwendet werden!

Ideen:

Salat
mit den Blättern und Blüten zubereiten oder div. Salate damit verfeinern / verzieren

Pflanzensaft - „Smoothie“
die Blätter werden in den Entsafter gegeben oder püriert, ev. noch mit Äpfeln oder Karotten vermengen um eine grössere Ausbeute zu erlangen

Auszug in Honig / Essig
Blüten in Honig oder / und Essig einlegen, Wirkstoffe und Geschmack werden „herausgezogen“, wie gewohnt verwenden

Tinktur
Löwenzahnblüten mit hochprozentigem Alkohol übergiessen, kühl und dunkel lagern – von dieser Mischung kleine Mengen in Tropfflaschen abfüllen und bei Völlegefühl einnehmen oder einfach um die Verdauung in Schwung zu halten. Zur Grundmischung kann jederzeit nach Belieben / Bedarf Alkohol oder frische Blüten dazugegeben werden.

Löwenzahnhonig
3 Handvoll Blüten, 1 Liter Wasser, 1 kg Zucker, 1/2 bio Zitrone - Saft und Schale
1. Blüten in einem Sieb waschen.
2. Lass sie dann im Wasser zugedeckt etwa zwei Stunden ziehen.
3. Bring danach alles zum Kochen, schliesslich wieder abkühlen lassen.
4. Über Nacht ziehen lassen.
5. Filtere die Löwenzahnblüten am nächsten Tag ab.
6. Gib Zucker in die Flüssigkeit und Saft + Schale einer halben Zitrone.
7. Bring die Mischung unter Rühren zum Kochen - sie sollte nur kurz aufkochen und anschliessend auf kleiner Flamme leise dahin köcheln.
8. Lass die Flüssigkeit einkochen, bis sie Fäden zieht - das kann durchaus ein paar Stunden dauern.
9. Um zu überprüfen, ob die Flüssigkeit lange genug geköchelt hat, kannst du eine kleine Menge auf einem kalten Teller auskühlen lassen - der Löwenzahnhonig sollte so werden wie flüssiger Honig.
10.Wenn der Löwenzahnhonig die gewünschte Konsistenz erreicht hat, füll ihn heiß in Gläser ab.

Salbe
Blüten waschen und noch feucht in Öl / Fett einlegen, aufkochen, danach kurz sanft köcheln lassen, schliesslich abseihen und Bienenwachs im Öl schmelzen lassen, heiß in Schraubgläser abfüllen, verschliessen und schwenken (Verhältnis Öl:Wachs ca. 10:1; für Lippensalbe ca. 5:1)

Löwenzahn bei Hautproblemen
Hühneraugen, Hornhaut und Warzen beispielsweise werden zwei- bis mehrmals täglich mit dem weissen Pflanzensaft aus den Löwenzahnstängeln benetzt und können mit dieser Methode - nach mehrwöchiger Anwendung - beseitigt werden.

Martina Steinacher
TEH- Praktikerin
Mai 2017
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentareausblenden
13.741
Tanja Waculik aus Purkersdorf | 22.05.2017 | 11:25   Melden
14
Martina Steinacher aus Purkersdorf | 22.05.2017 | 11:54   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.