Kommentar

In Sachen Nahverkehr ist wohl die „eierlegende Woll-Milch-Sau“ gefragt. Der „Öffi-Treff“ in Reutte verlief wirklich spannend und war kurzweilig. Viele Ideen und Anregungen wurden an die Vertreter des Verkehrsverbundes Tirol (VVT) und an Verkehrslandesrätin Ingrid Felipe herangetragen. Es waren viele Ideen und vor allem viele sehr unterschiedliche Bedürfnisse die dargelegt wurden. Mehr Haltestellen wurden gefordert, damit die Busse noch mehr auf die individuellen Bedürfnisse eingehen können. Keine gute Idee fanden andere. Weniger Haltestellen würden die Fahrzeit verkürzen. Das ist es doch, was man sich wünscht... Allen Recht getan, ist eben eine Kunst, die keiner kann. Dennoch war dieser Abend ein wichtiger, wenngleich ein Gutteil jener, die gekommen waren, ganz augenscheinlich bereits die Nutzer des Bus- und Bahnangebotes waren. Die Gruppe jener, die man erst noch „überzeugen“ muss, in einen Bus oder in die Bahn einzusteigen, war eher in der Minderzahl. Macht aber auch nichts. So wurde der Öffi-Tag zum wahren Expertengespräch. Solche braucht es auch.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen