30 Jahre Verein Sprungbrett: Für eine Welt mit mehr Farben als Rosa und Hellblau

So sehen Siegerinnen aus:  Insgesamt 45 Betriebe haben sich für den "amaZone-Award" beworben.
2Bilder
  • So sehen Siegerinnen aus: Insgesamt 45 Betriebe haben sich für den "amaZone-Award" beworben.
  • Foto: sprungbrett
  • hochgeladen von Christine Bazalka

RUDOLFSHEIM-FÜNFHAUS. 400 Brownies und Muffins hat Secin (18) für den großen Tag mit ihren Freundinnen gebacken. "Pro Blech sind wir eine Stunde lang in der Küche gestanden", erzählt sie. Die vier Mädchen, die mit Secin das Mehlspeisen-Standl im Festsaal des Rathauses betreuen, nicken: "Da braucht man Geduld." Die beweist Secin schon länger: Eine Lehrstelle im Einzelhandel sucht sie, deswegen ist sie beim "sprungbrett". "Ich war von Anfang an dabei", betont sie.

Der Verein, der sich für Chancengleichheit von Mädchen und Burschen einsetzt, feiert an diesem Tag seinen 30. Geburtstag. Mit dem Klischee von Kuchen backenden Frauen hat das aber wenig zu tun. Vielmehr setzt man auf Mädchen in der Technik. "Wir haben noch viel zu tun, um gegen altvaterische Rollenzuschreibungen zu kämpfen", sagt "sprungbrett"-Chefin Margarete Bican.

Aber es gibt auch jene, die sich diesem Kampf – "der Aufteilung der Welt in Rosa und Hellblau", so Bican – erfolgreich stellen. Unternehmen, die Mädchen eine Lehrstelle in technisch-handwerklichen Berufen bieten, werden jedes Jahr mit dem "amaZone-Award" ausgezeichnet. 45 Betriebe vom Heereslogistikzentrum bis zur Großbäckerei haben heuer mitgemacht. Die Preisträger: die Motorradwerkstatt "2 Rad Schmidtmayr", das Planungsbüro Rosinak & Partner, Austrian Airlines und die Wiener Linien.

Auf die Festbühne durften aber auch die Mädchen. Elektronikerin Jessica etwa baut riesige Maschinen, die Waffeleisen herstellen: "Die sind so groß wie der ganze Festsaal." Oder Beatrice: Sie will Kapitänin bei der DDSG werden. Oder Lisa, die eine Tischlerlehre bei den Stadtgärten macht: "Etwas selbst zu machen, macht mich stolz." Und stolz kann man auch darauf sein, dass die Welt zum Glück mehr Farben hat als Rosa und Hellblau.

So sehen Siegerinnen aus:  Insgesamt 45 Betriebe haben sich für den "amaZone-Award" beworben.
Secin (18) sucht eine Lehrstelle im Einzelhandel.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen